23.02.2018

von B° RB

Bayern hat gewählt

Stadtmarketing "Würzburg macht Spaß"-Geschäftsführer Wolfgang Weier erneut im Vorstand des Landesverbandes City- und Stadtmarketing Bayern AKCS

Geschäftsführer Wolfgang Weier

Am Donnerstag 23.2.2018 fand in Regensburg die Jahreshauptversammlung des Dachverbandes der Bayerischen Stadtmarketingorganisationen statt. Neben fachbezogenen Themen wie „Kommunales Wirtschaftsbarometer“, „Ladenschlussgesetz in Bayern“ und „GEMA und Stadtmarketing“ wählten die Vertreter der 58 hier zusammengeschlossenen bayerischen Kommunen auch den Vorstand des Berufsverbandes City- und Stadtmarketing Bayern AKCS für die nächsten drei Jahre.

„Würzburg macht Spaß“-Geschäftsführer Wolfgang Weier wurde hierbei einstimmig in seinem Vorstandsamt bestätigt. Auch fast alle weiteren Vorstände um den Vorsitzenden Klaus Stieringer aus Bamberg üben ihr Amt für drei weitere Jahre aus. Wieder mit dabei sind die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Christian Kickum aus Donauwörth und Jürgen Pieperhoff aus Traunstein sowie Vanessa Korn aus Neuburg a.d. Donau und Schatzmeister Thomas Most aus Kitzingen. Neu im Vorstand: Roland Kittel aus Schwanberg, der für die zurückgetretene Kerstin Schulte-Eckel aus Ansbach kommt, die zukünftig als Unternehmerin im Einzelhandel durchstarten möchte. Neue Rechnungsprüfer sind Michael Quast aus Regensburg und Stefan Pruschwitz aus Ansbach.

„Die Lücke, die durch das Ausscheiden von Dr. Kerstin Schulte-Eckel entstanden ist, ist groß. Andererseits konnten wir mit Roland Kittel einen erfahrenen Kollegen hinzu gewinnen, der nach vielen Jahren als Citymanager für Neumarkt und Schwanberg unserem Berufsverband bereichern wird.“, so Wolfgang Weier. „Ich danke für das Vertrauen der Mitglieder unseres bayerischen Stadtmarketing- Verbands, mich für weitere drei Jahre mit diesem verantwortungsvollen Posten zu betrauen. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Kollegen und darauf, die Interessen des Wirtschaftsstandortes Würzburg auch weiterhin auf Landesebene vertreten zu können.“

Der Aktionskreis wurde auf Initiative des Handelsverbandes BAG Bayern im April 2005 als Zusammenschluss der bayerischen CityManager in München gegründet und formierte sich im August 2009 unter dem Namen „Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern“ e.V. (AKCS) neu. Dahinter stand die Erkenntnis, dass die in den Städten und Gemeinden geleistete Arbeit der City- und Stadtmarketingeinrichtungen eine Plattform benötigt, um mit qualifizierter Öffentlichkeitsarbeit die Erfolge und vielseitigen Tätigkeitsfelder darzustellen.

Die im Berufsverband City- und Stadtmarketing Bayern AKCS verbundenen kommunalen und privatwirtschaftlichen Marketingeinrichtungen wissen um den Stellenwert ihrer Institutionen und möchten diesen ausbauen, indem sie ihre Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren, Erfahrungen austauschen und sich in die kommunale Entwicklung im Freistaat einbringen. Sie bauen dabei auf die Tradition der bayerischen Städte und Gemeinden, die es zu bewahren gilt, ebenso wie auf eine fortschrittliche und moderne Entwicklung – für die Bürger, Touristen und die Wirtschaft.

Weitere Informationen zum Berufsverband City- und Stadtmarketing Bayern AKCS e.V.: www.stadtmarketing-bayern.de

Passend zum Thema


Walhalla in Donaustauf feiert 175-jähriges Jubiläum

1.10.2017: Oberpfälzer Seenland-Wandertag in Neunburg vorm Wald

Auf Wanderschaft durch raschelndes Laub – Herbstwandern mit der Prien Marketing GmbH

Mehr aus der Rubrik

19. Weinbaubereisung des unterfränkischen Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer

Region Mainfranken GmbH konstituiert Regiopolregion. Von "einem guten Tag für Mainfranken" über "ein Meilenstein für die Region" bis hin zu "einem Bekenntnis für ein gemeinsames Mainfranken" – das Spektrum der Aussagen macht deutlich, dass sich der Rat der Region zu einem besonderen Anlass in der Residenz Würzburg eingefunden hatte: zur Konstituierung der Regiopolregion Mainfranken

Mit dem Super Shopping Friday hat Würzburg ein funktionierendes Ablenkungsmanöver geschaffen, um die Kunden an diesen Hochtagen des Online-Handels in die Stadt zu holen

Teilen: