10.10.2014

von B° MS

(Quelle: Buchhandlung erlesen)

Ausgezeichnete Leseförderung bei erlesen

Würzburger Buchhandlung erhält das Gütesiegel "Leseforum Bayern – Partner der Schule 2014/15"

Petra Pohl, Inhaberin der Buchhandlung erlesen in Würzburg-Grombühl, erhielt am 1. Oktober 2014 für ihren Einsatz für die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen das Gütesiegel "Leseforum Bayern – Partner der Schule 2014/15" vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Der Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst haben am 1. Oktober 2014 in Dillingen insgesamt 140 Buchhandlungen in Bayern mit dem Gütesiegel "Leseforum Bayern – Partner der Schule 2014/15" ausgezeichnet – darunter auch die Buchhandlung erlesen in Würzburg-Grombühl. Damit wird das Engagement der Inhaberin Petra Pohl gewürdigt, die sich seit über zehn Jahren für die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Behutsam ans Lesen heranführen

Die Buchhandlung erlesen öffnete 2003 ihre Tür in der Matterstockstraße im Würzburger Stadtteil Grombühl. "Schon mit der Gründung meines Buchladens hatte ich unter anderem das Ziel, die hier lebenden Kinder und Jugendlichen an das Thema Lesen und die wunderbare Welt der Bücher heranzuführen", erinnert sich Petra Pohl. Trotz der begrenzten räumlichen und personellen Kapazitäten hat sie ein gut sortiertes Angebot an Büchern für jede Altersgruppe  – im Zentrum steht aber vor allem die persönliche Beratung. Am liebsten seien ihr die "Nicht-" bzw. die "Noch-nicht"-Leser: "Es ist mir eine ganz besondere Freude, sie durch eine wohlüberlegte Empfehlungen und manchmal auch mit kleinen Tricks zum Lesen zu bringen," verrät sie. "Doch in erster Linie ist es das ‚sich kennen’, die Gespräche und die behutsame Beratung, die den Kindern das Gefühl geben, dass sie ernst genommen werden."

Starke Partnerin an der Seite von Eltern und Lehrern

Zu Petra Pohls vielfältigen Aktionen und Angeboten rund um das Thema Leseförderung zählt zum Beispiel der KinderLeseClub, in dem sich Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren ca. alle 6 Wochen über Leseexemplare und Lieblingsbücher austauschen. Außerdem unterstützt sie Schulen unter anderem bei der Auswahl von Schullektüren, bei der Konzeption und Durchführung von Bücher- und Vorlesetagen und beim Aufbau von Schülerbibliotheken. Sie kommt auch persönlich zu Elternabenden oder "Tagen der offenen Tür", um Kinder- und Jugendbücher vorzustellen. In ihrem Laden veranstaltet sie Vernissagen von Kinderkunstwerken, Lesungen von Kinder- und Jugendbüchern und vieles mehr. "Dieses Gütesiegel ändert nicht viel an meinem täglichen Tun, aber es ist schön, auf diese Weise Anerkennung zur erfahren."

Offizielle Würdigung von höchster Stelle

Bei der feierlichen Überreichung des Gütesiegels "Leseforum Bayern – Partner der Schule 2014/15" würdigte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich das große Engagement der Buchhandlungen: "Die Buchhändler vor Ort sind von großer Bedeutung für die Leseförderung: Sie sind kompetente Ansprechpartner für Kinder, Eltern und Lehrkräfte bei der Auswahl passender Kinder- und Jugendliteratur, organisieren Veranstaltungen und arbeiten eng mit Schulen und Kindergärten zusammen. Ich danke allen Buchhandlungen, die nun das Gütesiegel erhalten, für ihr vorbildliches Engagement." Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern, ergänzte in seiner Ansprache: "Buchhandlungen sind wichtige Zentren des kulturellen Lebens ihrer Städte und Gemeinden. Sie leisten einen großen und im Einzelhandel in dieser Form einzigartigen Beitrag zur Leseförderung sowie zu einem vielfältigen Bildungsangebot vor Ort."

Hintergrund:

Das Gütesiegel "Leseforum Bayern – Partner der Schule 2014/15" wurde in diesem Jahr zum zwölften Mal durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels –Landesverband Bayern vergeben. Kriterien für die Auszeichnung sind unter anderem die Auswahl sowie die Präsentation des Sortiments im Bereich Kinder- und Jugendliteratur, aber auch Veranstaltungen zur Leseförderung wie Lesefeste, Lesungen für Kinder, Schreibwerkstätten oder Unterrichtsstunden in der Buchhandlung, Kooperationen mit Schulen, Kindergärten oder anderen Bildungseinrichtungen. Dieses gesellschaftliche Engagement der Buchhandlungen ist in seiner Vielfalt wie in seiner Reichweite vorbildhaft.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Von Mobile First zu Mobile Only: MobileMediaDay am 26. November 2018 in Würzburg

Chancen der Digitalisierung im Fokus des 4. Nachhaltigkeitssymposiums Mainfranken

Teilen: