20.09.2019

von B° RB

Zukunftsfähig

Sonntag, 22.9. um 11.15: Vernissage zur Kunstausstellung von Roland Fürstenhöfer, "Die Ferne so nah" - Faszination der Fremde. Sonntag, 24.11. um 11.15: Vernissage zur Kunstausstellung von Renate Hünig, "Poesie in Farbe"

Würzburg

Zukunftsfähig – das neue Programm des Schröder-Hauses

Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sind wichtige Werte für unser privates, berufliches und gesellschaftliches Leben in einer immer komplexer werdenden Zeit. Das Evangelische Bildungszentrum Rudolf-Alexander-Schröder-Haus in Würzburg setzt im kommenden Semester einen inhaltlichen Schwerpunkt beim Thema „Bewahrung der Schöpfung“.

In Vorträgen befassen wir uns u.a. mit Themen wie Palmöl und Klimaschutz, Schöpfungsvorstellungen in Bibel und Literatur sowie der Gartengestaltung im Zeichen des Klimawandels. Beim Stadtgespräch mit der MainPost geht es um den Öffentlichen Personennahverkehr in Würzburg und mit einem Landschaftsarchitekten kann man in einem Kurs den eigenen Garten oder Grünflächen bienenfreundlich und zukunftsfähig planen. „Esse un dränke domols und heut“ ist das Motto einer Tagesfahrt in die Rhön mit einem Besuch bei der Firma Bionade, mit Führung und Mittagessen auf einem Biohof sowie einer Zeitreise im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. Bei einer Halbtagesfahrt zur Kartause Grünau gibt es eine Wandung mit Informationen zum Naturpark Spessart und zum Klosterleben.

Unter dem Motto „Fokus Religionen“ befassen sich Themenabende in Theorie und Praxis mit der Frage, wie man Tora, Bibel und Koran heute noch als Wort Gottes verstehen kann. Außerdem sind Interessierte eingeladen zu einem koscheren Essen im jüdischen Gemeindezentrum Shalom Europa.

Am Sonntag, 22. September und am 24. November werden die beiden neuen Kunstausstellungen eröffnet mit Roland Fürstenhöfer „Die Ferne so nah“ zur Faszination der Fremde und mit Renate Hünig „Poesie in Farbe“. 

Die düstere und geheimnisvolle Seite Unterfrankens und die Bewohnbarkeit des Mondlichts erwartet Interessierte bei Lesungen. Sonntägliche Matineen um Viertelzwölf entführen die Teilnehmenden in die Welt von Erich Kästner und 1001 Nacht. Mit einer bunten Themenpalette bei einem Gläschen Sekt trifft sich der Mittwochstreff einmal im Monat.

Ein abwechslungsreiches Kurs- und Seminarangebot lädt zum Erkunden und Mitmachen ein.

Das neue Programm ist im Schröder-Haus selbst (Wilhelm-Schwinn-Platz 3 in Würzburg) erhältlich, liegt in vielen öffentlichen Stellen aus und findet sich auch auf der Homepage www.schroeder-haus.de.

Anmeldungen per Tel. (09 31) 32 17 50 (Mo.-Fr. 9-12 Uhr; Mo., Di., Do. 14-17 Uhr) oder Mail: mail@schroeder-haus.de oder über die Homepage.

Passend zum Thema

Ausstellungen und Führungen in der Pinakothek der Moderne München

Haus der Bayerischen Geschichte. Mit Augenzwinkern, Fauchen und Gebrüll - Der Further Drache ist da

10 Jahre Museum Brandhorst. Ausstellungsdauer: 24. Mai 2019 – April 2020

Mehr aus der Rubrik

Eröffnung der Kunstausstellung "Poesie in Farbe" von Renate Hünig am 24. November

Eröffnung der Kunstausstellung "Die Ferne so nah" - Faszination der Fremde von Roland Fürstenhöfer am 22.9., Sonntag, 11.15 Uhr, im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus in Würzburg

Teilen: