20.09.2019

von B° RB

Die Ferne so nah

Eröffnung der Kunstausstellung "Die Ferne so nah" - Faszination der Fremde von Roland Fürstenhöfer am 22.9., Sonntag, 11.15 Uhr, im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus in Würzburg

Roland Fürstenhöfer: "Die Ferne so nah"

Vernissage: "Die Ferne so nah" - Faszination der Fremde - Ausstellung von Roland Fürstenhöfer 

22. September 2019, Sonntag, 11.15 Uhr, im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, Würzburg

Einführung: Liane Thau M.A., Kunsthistorikerin

Musik: Querflötenensemble der Dekanatsmusikschule, Leitung: Eva Ewert

Der Eintritt ist frei. 

Von zahlreichen Reisen in europäische Länder, nach Nordafrika, Arabien, Asien und Nordamerika bringt Roland Fürstenhöfer Anregungen mit, die er in eine poetische Bildersprache verwandelt.

Diese Inspiration kann man in seinen Arbeiten - kolorierte Farbradierungen und Mischtechniken auf Papier, Leinwand und Holz - leicht erkennen.

Das bevorzugte kleine Format fordert die Betrachtenden auf, ganz nah zu kommen und in den Bildern mitzuerleben, was in ihnen alles geschieht. Und wenn man sich auf diese Welten einlässt, mit dem wundersamen Gefühl wiederaufzutauchen, ganz weit weg und doch immer ganz bei sich gewesen zu sein.  

Die Ausstellung ist vom 23.9. bis 15.11.2019, montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Bei Veranstaltungen während der Öffnungszeiten können einzelne Räume geschlossen sein.

Passend zum Thema

Ausstellungen und Führungen in der Pinakothek der Moderne München

10 Jahre Museum Brandhorst. Ausstellungsdauer: 24. Mai 2019 – April 2020

FOREVER YOUNG - 10 JAHRE MUSEUM BRANDHORST. Dauer: 23.05.2019 ‐ 01.4.2020

Mehr aus der Rubrik

Eröffnung der Kunstausstellung "Poesie in Farbe" von Renate Hünig am 24. November

Sonntag, 22.9. um 11.15: Vernissage zur Kunstausstellung von Roland Fürstenhöfer, "Die Ferne so nah" - Faszination der Fremde. Sonntag, 24.11. um 11.15: Vernissage zur Kunstausstellung von Renate Hünig, "Poesie in Farbe"

Teilen: