17.04.2018

von B° RB

Unerhörter Mozart: Zauberflöte reloaded

So jung kann Oper sein: Das beinahe 100jährige Mozartfest bringt frischen Wind in Mozarts "Zauberflöte"

Zauberflöte reloaded

In der eigens vom Mozartfest beauftragten Produktion treten Rap, Hip-Hop und Beatbox an Stelle der Wiener Unterhaltungskultur des späten 18. Jahrhunderts. Die Uraufführung am 19. Juni im Mainfranken Theater Würzburg wird durch den Unternehmerkreis des Mozartfestes Würzburg und die Sparkasse Mainfranken ermöglicht.

Unter dem Festivalmotto der Aufklärung hat das Mozartfest Würzburg eine Neuinterpretation der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadé Mozart in Auftrag gegeben: Die „Zauberflöte reloaded“ unternimmt den Versuch, Mozarts Werk mit Hip-Hop neu zu interpretieren und fusioniert das hohe Ethos der Oper mit der Jugendkultur von heute.

Dafür arbeitet das Mozartfest erneut mit dem Berliner Regisseur und Produzenten Christoph Hagel zusammen, der bereits in der Mozartfest Saison 2013 „Breakin‘ Mozart“ in Würzburg auf die Bühne brachte. Der junge deutsche Schauspieler Paul Lux, bekannt aus der preisgekrönten Netflix-Serie „Dark“, übernimmt in der Produktion „Zauberflöte reloaded“ als Rapper den Papageno.

Christoph Hagel als Produzent, Paul Lux als Papageno und Marko Špehar, der Sarastro verkörpert, sowie die Würzburger Hip-Hopper „Hot Potatoes“ haben das Projekt vorab Schülern in Würzburg vorgestellt. Insgesamt 90 Zehntklässlerinnen und -klässler hörten gespannt zu, wie die umfangreiche Modernisierung des Crossover-Projektes realisiert und zur Uraufführung gebracht wird.

„Unsere Neufassung der Zauberflöte bringt Elemente der Jugendkultur – Rap, Hip-Hop, Breakdance, Graffiti – mit Mozarts Werk zusammen und lädt so vor allem die Jugend zur Identifikation ein. Wir freuen uns natürlich besonders, wenn viele junge Leute in die Aufführung kommen.“, sagt Hagel.

Das Mozartfest ist stolz auf die engagierten Unternehmer, die sich zu einem Förderkreis zusammengeschlos-sen haben, um außergewöhnliche Projekte möglich zu machen. Der Anspruch an das Besondere ist der Kerngedanke des Unternehmerkreises des Mozartfestes Würzburg. Er vernetzt junge Unternehmer aus der Region, die das Festival mit Innovationsgeist, Kreativität und unternehmerischem Sachverstand fördern.

Aufführungen finden am 19. und 20. Juni um jeweils 19.30 Uhr im Mainfranken Theater statt. Die Generalprobe am 19. Juni um 10 Uhr ist für Schulklassen geöffnet. Anmeldungen bitte an Laura Wikert (laura.wikert@stadt.wuerzburg.de). 

Passend zum Thema

Musica Bayreuth. Konzert am Samstag, 12. Mai 2018, 19.30 Uhr, Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

ROKOKO: Berliner Konzert. Musica Bayreuth 2018 im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth. Konzert am Samstag, 5. Mai 2018, 19.30 Uhr

Edeltraud Rupek kommt am 3. Februar 2018 in die Würzburger Posthalle

Mehr aus der Rubrik

1. Preisträger des Bayerischen Chorwettbewerbs präsentieren ihr Wettbewerbsprogramm am Samstag, 28. April 2018, 16.00 Uhr, im Konzertsaal der Hochschule für Musik, Hofstallstraße, Würzburg

Zauberberg Würzburg. CARIBBEAN FEVER // NO1 SOUNDSYSTEM: JUGGLERZ vs. Luckypunchsound (Stuttgart). Reggae, HipHop, AfroBeats & Party am Freitag, 27. April ab 22 Uhr


Mit Stimmen den Sound eines Orchesters zaubern: Maybebop kommen am 2. Mai 2018 in die Würzburger Posthalle

Teilen: