19.04.2014

von B° MS

(Quelle: "Würzburg macht Spaß")

Kleines Buch – große Wirkung!

Stadtmarketing "Würzburg macht Spaß" e.V. nominiert für den Bayerischen Stadtmarketingpreis

Wolfgang Weier

Mit dem "Mitmachbuch für die Kaiserstraße" bewarb sich das Stadtmarketing "Würzburg macht Spaß" neben 41 anderen Stadtmarketingorganisationen um den diesjährigen Bayerischen Stadtmarketingpreis – und wurde nominiert! Dass es das 48-seitige Büchlein in sich hat, erkannte auch die mit 11 Vertretern aus Wirtschaftsministerium, Städtetag, Unternehmen und Verbänden hochkarätig besetzte Jury in der Landeshauptstadt München: das Mitmachbuch enthält auf 48 Seiten 25 innovative Projektideen, um die Kaiserstraße während der anstehenden Baumaßnahmen unter Einbeziehung aller Beteiligten zu beleben und am Leben zu halten, denn v.a. der dort ansässige Handel wird unter den Einschränkungen der nächsten Jahre zu leiden haben.

"Würzburg macht Spaß"-Geschäftsführer Wolfgang Weier: "Wir freuen uns, im letzten Jahr so viel Positives erreicht zu haben und sind natürlich besonders stolz auf die Nominierung unseres Mitmachbuchs."

Der Bayerische Stadtmarketingpreis hat bundesweit das Ansehen eines "Oscars" unter den Auszeichnungen für besondere Leistungen im Stadtmarketing, schon die Nominierung gilt als Ritterschlag. Gemeinsam mit Vertretern der Stadtmarketingorganisationen aus Nürnberg und Ingolstadt, deren Beiträge ebenfalls unter die letzten Drei gewählt wurden, geht es nun für Weier und sein Team am 22. Mai zur Präsentation nach München, wo die Jury schließlich den Sieger ermitteln wird. Wer das ist, bleibt jedoch bis zur Preisverleihung durch Staatssekretär Franz-Josef Pschierer am 17. Juli unter Verschluss.

Der Stadtmarketingpreis Bayern wurde erstmals vor neun Jahren vom Handelsverband Bayern, den Wirtschaftsjunioren Bayern und dem Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern (AKCS) gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ins Leben gerufen. Staatssekretär Franz-Josef Pschierer erklärt hierzu "Der Stadtmarketingpreis hat sich seit seinem Premierenjahr 2005 zu einem wichtigen Förderinstrument der regionalen Wirtschaft und des
Mittelstands entwickelt." Prämiert werden vorbildliche Stadt- und Citymarketingprojekte aus ganz Bayern, die aufzeigen, wie sich Städte in der kommunalen Konkurrenz um Bürger, Kunden, Touristen und Investoren behaupten können. So konnten seit 2005 neue und überzeugende Instrumente zur Stärkung der lokalen Ökonomie vielfach erstmals vorgestellt und sowohl lokal als auch über die Stadtgrenzen hinaus gewürdigt werden.

Fakten zum Stadtmarketingpreis Bayern
• Der Stadtmarketingpreis Bayern wird 2014 zum 7. Mal vergeben und hat sich seit seinem Premierenjahr 2005 als wichtiges Instrument der Innovationsförderung in den bayerischen Kommunen bewährt.
• Im Rahmen des Wettbewerbs konnten neue und überzeugende Instrumente zur Stärkung der lokalen Ökonomie vielfach erstmals vorgestellt und sowohl lokal als auch über die Stadtgrenzen hinaus gewürdigt werden.
• Die bisherigen 25 Gewinnerstädte profitierten durch den gesteigerten Bekanntheitsgrad, die Verantwortlichen vor Ort erhielten die Ihnen zustehende öffentliche Anerkennung für Ihre hervorragende Arbeit – eine nicht zu gering zu schätzende Motivation. Der Preis brachte den nominierten und ausgezeichneten Projekten ganz generell einen zusätzlichen positiven Schub.
• Der festliche Charakter der Preisverleihung, die Laudatio durch die Sponsoren und die Übergabe der Preise durch Wirtschaftsminister(in) bzw. Staatssekretär(in) unterstreicht die Wertigkeit des Preises und setzt das richtige Signal, dass sich lokales Engagement lohnt.
• Die positiven Effekte des Stadtmarketingpreises wurden auch in der in 2012 erschienenen Broschüre „5 Jahre Stadtmarketingpreis Bayern“ dokumentiert, die die Bandbreite sowie nachhaltigen Erfolge vieler Projekte aufzeigt.
• Seit 2010 erfolgt der Veranstaltungsrhythmus im zweijährigen Turnus, der sich auch bei der Vielfalt der Wettbewerbsbeiträge positiv auswirkte (2010 insgesamt 29 Bewerbungen, 2012 dann 42 Bewerbungen – jeweils ein neuer Rekord).

Termine 2014
• Anmeldung bis 28. Februar 2014
• Abgabe Präsentation bis 31. März 2014
• Bekanntgabe der Nominierungen 11. April 2014
• Präsentation vor der Jury 22. Mai 2014 (10 ‐ 17 Uhr)
• Preisverleihung 17. Juli 2014 (im Rahmen einer festlichen Matinee 10‐14 Uhr)

Förderer 2014
• Initiatoren: CIMA Beratung + Management GmbH, Handelsverband Bayern e.V., Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, AKCS ‐ Aktionskreis City‐ und Stadtmarketing Bayern, Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.
• Weitere Sponsoren: Sparkassenverband Bayern, Günther Rid‐Stiftung, Galeria Kaufhof GmbH, Fokus Development AG
• Partner: Bayerischer Gemeindetag, Bayerischer Städtetag, ICR ‐ Institut für City‐ und Regionalmanagement Ingolstadt e.V., BCSD ‐ Bundesverband City‐ und Stadtmarketing
Jury 2014
• Simone Streller, Handelsverband Bayern e.V.
• Franz Müller, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
• Christian Bitter, AKCS ‐ Aktionskreis City‐ und Stadtmarketing Bayern
• Holger Metzger, Wirtschaftsjunioren Bayern e.V.
• Andrea Bastian, Sparkassenverband Bayern
• Peter Habit, Günther Rid‐Stiftung
• Rolf Pangels, Galeria Kaufhof GmbH
• Eva Katrin Maier, Fokus Development AG
• Thomas Kostenbader, Bayerischer Städtetag
• Roland Wölfel, ICR ‐ Institut für City‐ und Regionalmanagement Ingolstadt e.V.
• Michael Gerber, BCSD ‐ Bundesverband City‐ und Stadtmarketing
• Moderation: Kirsten Rosenthal, CIMA GmbH

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Kreisjugendamt Würzburg organisiert Fachtagung zum Phänomen Salafismus

Teilen: