18.06.2014

von B° DP

(Quelle: Rudolf-Alexander-Schröder-Haus)

Schröder-Haus aktuell

Vorträge und mehr im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus Würzburg - aktuelle Termine vom 24. Juni 2014 bis 06. Juli 2014

24.6., Dienstag, 18.00 Uhr
Religionen in Würzburg
Sozialer Buddhismus für das 21. Jahrhundert
Exkursion zum Würzburg Yun Hwa Dharma Sah


Das Würzburg Yun Hwa Dharma Sah ist eines von derzeit 16 regionalen Zentren (Dharma Sahs) in Deutschland, in denen der Soziale Buddhismus praktiziert wird, wie er von Supreme Matriarch Ji Kwang Dae Poep Sa Nim, Große Dharma-Meisterin und Gründerin der Yun Hwa Denominatiuon of World Social Buddhism, auf der Grundlage des Lotus Sutra für das 21. Jahrhundert gelehrt wird. Es geht darum, aus dem Leiden herauszukommen und ein freudvolles, wohlhabendes und schönes Leben zu führen. Im Rahmen der Exkursion erfahren Sie, wie Buddhisten in und um Würzburg leben und ihre Religion praktizieren. Sie sind eingeladen, an einer einfachen Meditation und der Daily Sutra teilzunehmen.

Referentin: Edith Battel Moderation: Harald Wildfeuer
Ort: Würzburg Yun Hwa Dharma Sah, Friedenstr. 5a
Gebühr: € 6,- (ermäßigt € 4,-) Bezahlung bei Anmeldung.
Anmeldung im Schröder-Haus erforderlich. Bitte melden Sie sich frühzeitig an – die Teilnahme ist auf maximal 15 Personen begrenzt.


25.6., Mittwoch, 10.00 - 11.30 Uhr
Frauenfrühschoppen: Wenn Konzentration und Gedächtnis nachlassen
Veränderungen durch Alter oder Unfall


Referentin: Dr. Elisabeth Baumgartner, Thüngen. Keine Anm.
Eintritt: € 4,-


1.7., Dienstag, 20.00 Uhr
Vom Schein und Sein in der Medizin
Eine Orientierungshilfe im Dschungel von Diagnostik und Therapie


Gesundheit ist unser höchstes Gut. Wie wertvoll sie ist, erkennen wir erst in ihrer Abwesenheit. Obwohl wir meist vergessen, etwas für ihren Erhalt zu tun, sind wir bereit, für ihre Wiedererlangung alles zu tun. Das ist der Moment, in dem wir anfällig sind für (pseudo)-medizinische Gurus und Heilversprechen aller Art, die uns suggerieren, Schmerzen und Krankheiten durch oft dubiose und überteuerte Maßnahmen zu heilen. Dies geschieht häufig im Bereich der Alternativmedizin, jedoch bleibt auch die sogenannte Schulmedizin nicht davon verschont. Während nun in einer künstlichen Scheinwelt der medizinischen Diagnostik und Therapien fröhlich Wissenschaft, altes Wissen und sogar Esoterik gemischt werden, verirrt sich der Laie immer mehr in einem Dschungel aus Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen. Doch wie lässt sich die medizinische Spreu vom Weizen trennen?

Referentin: Alexandra Spitzbarth, Fachärztin für Allgemeinmedizin
Eintritt: € 5,- (ermäßigt € 3,-)



3.7., Donnerstag, 20.00 Uhr
Märchen trifft auf Theologie: Gott als (un)heimlicher Begleiter?
Das Gottesbild in den Kinder- und Hausmärchen (KHM) der Brüder Grimm


Glückliches Ende im Märchen: die Helden und Heldinnen meistern ihre Initiationsreisen nicht selten auch durch sie begleitende Helfer und Mittler zwischen der Diesseits- und Jenseitswelt, seien es Tiere, Pflanzen oder magische Wesen. Die in Not Geratenen werden nicht im Stich gelassen. Was aber tut Gott? Gibt es ihn überhaupt? Konkret soll die Frage diskutiert werden, ob und wie Gott in den KHM wahrgenommen wird. Ist er beispielsweise Allerleirauhs, Aschenputtels oder Hänsels (un)heimlicher Begleiter? - Der Vortrag geht auf Eugen Drewermanns Ansichten ebenso ein wie auf zeitgenössische Forschungsbeiträge aus der Welt der Märchen.

Referentin: Anja Apostel, M.A., Diplom-Volkswirtin
Eintritt: € 5,- (ermäßigt € 3,-)


6.7., Sonntag, 11.15 Uhr
Musikalisch- Literarische Matinee
Himmelslieder oder Flügelworte, PianoLyrik op. 1
Lieder und Gedichte über Leben und Musik, über Gott und Liebe


Prof. Peter Lampe von der Universität Heidelberg sagt über die Künstlerin: "Wie selten und schön, dass Kunst so ganzheitlich gelebt ist wie bei Ann-Helena Schlüter - zwischen Flügel, Feder und Stimme; zwischen Klassik, Improvisation, Jazz und Lyrik; zwischen Konzertieren und Verkündigen; wobei das "zwischen" gerade kein Zwischen, sondern ein Zusammenführen ist. Sätze wachsen über sich, über sie hinaus in andere hinein, um dort anzurühren, oder, wie die Künstlerin sagt, aufzuplatzen, aufzublühen, sich zu entfalten. Möge ihrer Kunst dies weiter geschenkt sein."

Ann-Helena Schlüter, Pianistin, Komponistin und Sängerin
Eintritt: € 6,- (ermäßigt € 4,-)

Rudolf-Alexander-Schröder-Haus
Evang. Bildungszentrum
Wilhelm-Schwinn-Platz 3
97070 Würzburg
Tel. 0931/32 17 50

Passend zum Thema

Vorträge und mehr im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus Würzburg - aktuelle Termine

Vorträge und mehr im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus Würzburg - aktuelle Termine

Vorträge und mehr im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus Würzburg - aktuelle Termine

Mehr aus der Rubrik

Monteverdichor singt Elgars Monumentalwerk "Das Königreich"

Kadavar kommt am 15. Juli 2016 in die Würzburger Posthalle

Mozartfest-Intendantin trifft Kulturstaatsministerin in Berlin

Teilen: