29.09.2014

von B° MS

(Quelle: Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg)

Oktober im Bockshorn

Hochkaräter der Kabarettszene geben sich im Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg die Klinke in die Hand.

Big Band Würzburg

Viva Voce

Simone Solga

Streckenbach & Köhler

Mathias Tretter

Michael und Jennifer Ehnert

Uwe Steimle

Tina Teubner

Hannes Ringlstetter

Thomas C. Breuer

Stephan Bauer

Programm Oktober 2014

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Big Band Würzburg - "Early Autumn"

Die BIG BAND WÜRZBURG ist in rasant kurzer Zeit zu einer festen Größe im Würzburger Kulturleben geworden. Die locker-fröhliche Ausstrahlung der Musiker, ihr hohes professionelles Niveau sowie künstlerisch überzeugende Programme begeistern Publikum und Kritiker. So gastiert die BIG BAND WÜRZBURG bereits zum dritten Mal im Würzburger Bockshorn. Die Jazzprofis präsentieren in ihrem aktuellen Programm einen Mix aus Big Band-Klassikern und modernem Mainstream-Jazz. Ellington und Basie bilden den Rahmen für die coolen West-Coast-Sounds eines Quincy Jones, Latin-Jazz-Klänge, und Jazzrockiges a la Pat Metheny.

Nicht unwesentlichen Anteil am großen Erfolg der BIG BAND WÜRZBURG hat die Sängerin Reinette van Zijtvelt-Lustig. Als Hochschullehrerin selbst für die Ausbildung einer ganzen Generation junger Sängerinnen und Sänger verantwortlich, bezaubert ihre herausragende Stimme stets aufs Neue.


Freitag, 3. Oktober 2014, 19.30 Uhr (Uraufführung) Mainfranken Theater Würzburg
VIVA VOCE Die A-cappella-Band - "EGO" Das neue Programm

Regie: Mathias Repiscus

Modern, mitreißend, ohne Instrumente, dafür mit den besten Beatboxern der gegenwärtigen A-cappella-Szene, präsentiert VIVA VOCE ihre neue Show. Gleich zu Beginn dürfen Heiko Benjes, Basti Hupfer, David Lugert, MaTe Poutavong und Jörg Schwarzmanns ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten als wahre Ego-Rampensäue zeigen. Was folgt, ist nicht nur ein phantastischer Streifzug durch die Welt des Ego. Denn einmalig in einem A-cappella-Programm dürfte ihr Beitrag zur Geschichte des "stimmlichen Wohlklangs" sein. Ihre gewachsene Performance-Souveränität erlaubt ihnen, eine enorme stilistische Bandbreite auf die Bühne zu zaubern: Hip Hop , Rap, Parodie, Lovesong bis hin zu Chanson - alles in Perfektion. Zum ersten mal in der Geschichte der Viva Voce-Band steuern alle Jungs eigene Songs bei, teils mit deutschen, teils mit englischen Texten - und dies auf extrem hohem Niveau. Gewiss nehmen die Adjektive: witzig, humorvoll, lustig und unterhaltsam einen festen Platz in diesem Programm ein. Aber machen Sie sich auch gefasst auf Tiefgang mit Langzeitwirkung! Was viele nach dem Erfolgsprogramm: "Commando a cappella" für unmöglich gehalten haben: Mit "EGO" hat sich VIVA VOCE noch einmal nach oben katapultiert!


Freitag, 3. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Simone Solga - "Im Auftrag Ihrer Kanzlerin"


"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in meiner Eigenschaft als Kanzlersouffleuse bin ich beauftragt, Sie zu einem Abend einzuladen, der entscheidend für Ihr Leben sein wird! Und es darf dabei sogar gelacht werden! Wenn Sie jetzt fragen: Lachen in Zeiten der Eurokrise und der sozialen Konflikte – geht das? Und ob! Hat die Bundesregierung, mit gutem Beispiel voran, nicht schon des Öfteren Ihre Lachmuskeln strapaziert? Viele Abgeordnete sind hervorragende Komiker und sollten ihr Talent eigentlich nicht länger in der Politik vergeuden. Und da sind wir auch schon beim Thema: Politik – wo Realität auf Wirklichkeit trifft! Sie will den Bürger bei wichtigen Entscheidungen zukünftig nicht nur abholen, sondern jetzt auch mehr mitnehmen! Und wer wäre geeigneter, das Bildungsbürgertum in den Kleinkunsttempeln mit einzubinden, als ich, die langjährige Vertraute der Kanzlerin? Ausgestattet mit nordkoreanischer Machtfülle und russischem Humor. Ich komme direkt aus unserer Hauptstadt Berlin, um Ihnen eine Nachricht von ganz oben zu übermitteln! Für Manche ein gutes Geschäft, für die Meisten eher nicht. Bereiten Sie sich also gut vor: Bringen Sie alles mit, was Zweifel ausräumen könnte: Geburtsurkunde, Impfpass, Erdbebennachweis für die Doppelhaushälfte und ein Maßband. Behaupten Sie hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt! Freuen Sie sich auf einen Abend der doppelbödigen Unterhaltung, der unverblümten Umschreibung, des schonungslosen Miteinanders und der harmonischen Konflikte. Und, liebe Mitbürger, haben Sie keine Angst: ich kratze nicht … ich schlage zu! Ihre Kanzlersouffleuse Simone Solga"


Samstag, 4. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Streckenbach & Köhler - "Hüften aus Gold"


Der selbstverliebte Tenor André von Streckenbach und sein Tastenknecht Köhler haben ausgesorgt! Die beiden sind "Endlich dick im Geschäft" und müssen sich über die weltlichen Dinge des Lebens keine Sorgen mehr machen. Schnelle Autos, die schönsten Frauen, Alkohol, Drogen, Fressorgien, der Kauf eines Kreuzfahrtschiffes und einer eigenen Raumstation. All das ist inzwischen zum Alltag geworden und für die beiden fast schon mit dem Begriff "Langeweile" verbunden. Doch genug geträumt! Die bittere Realität sieht leider ganz anders aus: Jede Kirchenmaus ist flüssiger als die beiden. Schließlich ist das Leben kein Tanzlokal, der Rock’n Roll kein Lehnstuhl und das Showbusiness kein Zuckerschlecken. Erst recht nicht, wenn die Gage immer durch zwei geteilt werden muss. Doch die beiden haben vorgesorgt und sich für die mageren Zeiten ein paar ordentliche Hüften aus Gold zugelegt. Jetzt kann nichts mehr schief gehen! In Ihrem neuen Bühnenprogramm unternehmen Streckenbach & Köhler erneut den vergeblichen Versuch, Seriosität und Anspruch mit Chaos und Klamauk zu kombinieren. Die Kritiker sind sich jedenfalls einig: "Das wird doch nix! Gebt den beiden eine Beschäftigung: Und sei es nur mit sich selbst!" Sie sind orientierungslos? Sie brauchen Tipps, um dem Schlankheitswahn zu entfliehen? Sie benötigen Infos zum erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit? Dann sind Sie bei "Hüften aus Gold" vollkommen verkehrt! Für alles andere kann nicht garantiert werden. Ein Abend mit viel Musik, Nonsens und blödsinnig-sinnigblöden Aktionen. Kommen Sie vorbei! Und setzen Sie sich bloß nicht in die erste Reihe!


Donnerstag, 9. + Freitag, 10. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Mathias Tretter - "Selfie" – Premiere neues Programm


Der Kabarettist, der mit immensem kreativen Potenzial ausgestattet ist, der satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau und darüber hinaus hervorragende Unterhaltung bietet, heißt: MATHIAS TRETTER. Nun präsentiert er sein neues Programm: Selfie. Sie wissen nicht, was "Selfie" heißt? Dann haben Sie den neuesten Hype komplett verschlafen! "Selfie" ist der Name der Französischen Bulldogge von Mathias Tretter, die der frischgebackene Hundeversteher und Medizinkabarettist in seiner sensationellen neuen Kochshow live auf der Bühne hypnotisieren und in einen langhaarigen Deutsch-Türken verwandeln will.

Eingeweihte sagen, es sei sein politischstes Programm bisher. Mit Selfie, geißle Tretter den Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft. Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, aber auch das Private sind zunehmend Schauplatz der schamlosen Überhöhung des eigenen Ichs. Selbst Systemadministratorinnen und Kindergärtner präsentieren heute Lebensläufe und Hobbys, wie man sie vormals aus der Gala kannte. Dazu werden Selbstporträts ins Netz gestellt, die Kate Moss und George Clooney aussehen lassen wie fränkische Jugendherbergseltern.

Mathias Tretter selber, immerhin Träger des renommierten Deutschen Kleinkunstpreises, gibt sich dagegen sympathisch bescheiden. Auf die Frage von Peter Scholl-Latour, ob er mit seinem neuen Solo die Welt nicht vielleicht doch ein bisschen verändern könne, antwortete der Poststrukturalismus-Fan und bekennende Gleitschirmflieger kürzlich: "Das müssen andere beurteilen. Ich kann Ihnen höchstens sagen, was die New York Times geschrieben hat: "Tretter's Selfie - more fun than is healthy".


Samstag, 11. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Michael und Jennifer Ehnert - "Küss langsam"


Die meisten Liebesgeschichten enden im Moment des höchsten Glücks: Umarmung, tiefer Blick in die Augen, langer Kuss, toller Sex, Abblende! Blöderweise erfahren wir aber nie, wie die von uns beneideten Traumpaare mit dem anschließenden Beziehungsalltag klarkommen. Die bittere Wahrheit ist: Sie kommen damit nicht klar! Genauso wenig, wie alle anderen. Traumpaar hin oder her! Doch woran liegt es denn nun, dass "Liebe in den Zeiten der Ratgeber" nur noch als besonders perfide Kampfsportart angesehen wird und jede noch so tolle "Love Story" sich irgendwann in einen "Krieg der Welten" verwandelt? Sind tatsächlich die schlappen 0,1 Prozent der genetischen Unterschiede zwischen XX und XY der Grund dafür, dass Mann und Frau einander begegnen wie ungehaltene Pitbullterrier auf Diät? Oder gibt es vielleicht eine geheimnisvolle Macht, die hinter all dem steckt? Ein Konsortium, dem sehr daran gelegen ist, dass wir uns das Liebesleben zur Hölle machen?

Begleiten Sie die beiden leidgeprüften Beziehungskampfexperten Ehnert & Ehnert dabei, wie sie nicht nur versuchen die eigene Beziehung zu retten, sondern auch alle anderen! "Küss langsam" ist eine ebenso rasante, wie romantische Action-Komödie, eine fleischgewordene Verschwörungstheorie: Sehr sexy. Sehr lustig. Und auf dem aktuellsten Stand der Forschung!

Vita Michael Ehnert
Michael Ehnert absolvierte seine Schauspielausbildung 1988-1990 an der Schule für Schauspiel von Christoph Roethel in Hamburg. Nach ersten Theaterengagements u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel, am Schauspielhaus Dortmund und am Theater Bremen, arbeitete er fast ausschließlich als freier Schauspieler: 1990-2003 mit dem vielfach preisgekrönten Bader-Ehnert-Kommando, 1997-1998 im Rahmen der Hamburger Theater Mafia. Seine Soloprogramme wurden u. a. mit dem Prix Pantheon und dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet.

Vita Jennifer Ehnert
Die Hamburgerin Jennifer Ehnert hat mehr als sieben Jahre in New York gelebt, wo sie nicht nur ihre Schauspielausbildung am renommierten Lee-Strasberg-Institut absolvierte, sondern auch als eine der ersten Frauen in der Geschichte des Amateur-Boxsports am legendären "Golden Gloves"-Wettkampf im Madison Square Garden teilnahm. Als Boxerin, Turniertänzerin, Reiterin und Yoga-Profi ist sie eine sehr körperliche Schauspielerin. Neben diversen Fernseharbeiten war sie auch in zahlreichen Gastproduktionen an Theaterbühnen in Hannover, Braunschweig und Essen zu erleben. Dem indischen Fernsehpublikum ist sie aus der deutsch-indischen Comedy-Kochshow "Guten Appetit, India" bekannt, in der sie an der Seite des indischen Starkochs Vernon Coelho moderierte.


Freitag, 17. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Uwe Steimle - "Special" - Best of


Der Dresdner Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle gehört lange zur Creme und ersten Garnitur sächsischer Komödianten. Große, landesweite Popularität und Publikumsgunst errang Uwe Steimle an der Seite von Kurt Böwe † , zuletzt mit Felix Eitner, als Hauptkommissar der TV-Krimiserie "Polizeiruf 110" , dem KINO/TV 6-Teiler HEIMAT 3 und seiner Hauptrolle im Kinofilm "SUSHI IN SUHL". Seit 1992 textet Steimle die Dialoge der Kultfiguren Bähnert und Zieschong für die MDR TV-Serie "Ostalgie" und war mit gleichnamigem Programm gemeinsam mit Tom Pauls auf zahllosen Kabarettbühnen zu erleben. 1997 sind seine pointierten Texte beim Eulenspiegel Verlag unter dem Titel "Uns fracht ja keener - Ostalgie mit Frau Bähnert und Herrn Zieschong” als Buch erschienen. 2012 erschien – und sofort in den Bestseller-Listen - sein Buch: "Meine Oma, Marx und Jesus Christus.", mit seinen Meinungen zu den Segnungen der neuen Zeit, Anekdotischem und schönen Geschichten. Sein neuestes Buch: "Heimatstunde", eine Bestandsaufnahme von 1990 bis heute. In seinem Programm "Special” lässt er mit nagelneuen Texten und Spielszenen aus seinen Veröffentlichungen, aber auch seine beliebten Figuren wieder lebendig werden und überrascht mit umwerfenden Anekdoten aus seiner Dresdner DDR-Kindheit und Jugend. Sahnehäubchen sind - falls als Zugabe erzwungen - die "Heiratsannoncen” oder die Honni-Parodien. Ein schönes, rundes Best of.


Samstag, 18. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen"
Am Klavier: Ben Süverkrüp


Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang.

Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich:

"Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene." (HSA)


Freitag, 24. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Hannes Ringlstetter - "Zum Ringlstetter"


Willkommen! Zur neuen Show von Hannes Ringlstetter. Kabarett, Revue, Typenpanoptikum, Musikshow, Standup. In dieser Schau macht Hannes Ringlstetter also alles, was er gerne tut. Und möglicherweise lohnt sich ein Besuch, denn: Es treibt sich einiges rum im Hotel "Zum Ringlstetter". Allerlei fröhliche Untergangsverkünder hängen verheißungsvoll an der Hotelbar und an der Ohrmuschel des Herrn Ringlstetter herum, das BioBuffet und das Bücherregal im Foyer laden ein zur gesund gebildeten Heiterkeit. Herr Ringlstetter liefert selbst das Party-Liedgut für diese halbtraurige Veranstaltung. Und diskutiert mit den Gästen mit allerlei Dialekten über die Welt und deren Untergang. Der Gast Ringlstetter zieht sich aber auch zurück auf sein Zimmer und kommt ganz privat beim Fernsehen wie auch beim Grübeln ins Grübeln. Aber Ringlstetter entspannt auch. Sich und das Publikum. Mit nie dagewesenen scheinbar simplen Übungen unter den Augen eines ähnlich untersetzten Ton-Buddha, ja und so kommt es zum großen gemeinschaftlichen Herrgottswinkel "ommmmm". Leichte Sphären Musik begleitet diese einmalige Wellness Erfahrung. (Möglicherweise wandelt der Ringlstetter auch im Bademantel zu Schlagermusik über die Bühne. Da ist Schwelgen unausweichlich.) Bunter Abend also "Zum Ringlstetter".

Dresscode: Lebensbejahendes Grau! Bitte checken sie jetzt ein. Das "Zum Ringlstetter" freut sich auf Ihr Kommen! Warnung: Es kann sein dass Sie lachen müssen.


Samstag, 25. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Thomas C. Breuer - "Kabarett Sauvignon"


Tatsächlich – dem Thema Wein lassen sich immer wieder neue Facetten abgewinnen. Der Jahrgang 2014 präsentiert ein neues Programm mit eigenen Texten zum Genießen und Mitdenken von Thomas C. Breuer. Für Dégustationen, Präsentationen ebenso geeignet wie für Kleintheater oder Bibliotheken, in kleineren Dosen, zum Frühschoppen oder auch abendfüllend als Spätlese – es ist genug für alle da – Wein, Witz und Gesang! Eine Fahrt ins Blaue zwischen Vollernter und Leergut, zwischen Schöngeist und Flaschengeist, über www – Weinherrlichkeit, Weinehrlichkeit und Weinerlichkeit (letzteres eingeschränkt). Breuer unternimmt natürlich auch Streifzüge in benachbarte alkoholische Regionen – alles muss Rausch! – und leuchtet das Verhältnis zwischen Alkohol, Politik und Kirche neu aus. Stellenweise mit Liedern, sicher aber mit Trost, Geselligkeit, Nächstenliebe (in vino caritas) sowie – nicht zu vergessen – Gesundheit (in vino sanitas). Gedankenbeschwipst amüsiert, genießt der Besucher ein Programm zum Wohlsein – spritzig und trocken zugleich.


Freitag, 31. Oktober 2014, 20.15 Uhr
Stephan Bauer - "Warum heiraten? Leasing tut´s auch!"


Nach sechs trostlosen Jahren als Single ist Stephan Bauer endlich wieder unter der Haube. Und was für eine Granate! 25 Jahre alt, Traummaße, klug und selbstständig: Ein Sechser im Lotto. Trotzdem fühlt sich die neue Beziehung aber nur an "wie drei Richtige mit Zusatzzahl". Neben einer jungen Frau an der Seite fühlt sich Mann plötzlich steinalt und mopsig. Die alten Ausreden: "Ich hab ja einen Waschbrettbauch, aber der versteckt sich unter meinem Fett" funktionieren nur noch mittelprächtig. Jetzt ist Jungbleiben angesagt! Sei es auch nur, indem man sich eine Zahnspange auf die Dritten machen lässt…. Auch der Alltag bringt das junge Paar an den Rand der Verzweiflung. Flatrate-Saufen, Facebook und ausschweifende Sexphantasien treffen auf Ruhebedürfnis, Bionahrung und Missionarsstellung. "An apple a day keeps the doctor away" erntet Unverständnis, denn "wer kann sich schon täglich einen neuen Computer leisten…" Bleibt die Frage, warum man sich eine Partnerin sucht, mit der man so wenige Gemeinsamkeiten hat. Es ist eben der alte Konstruktionsfehler des Mannes: Der liebe Gott hat uns ein Hirn und einen Penis gegeben, aber nicht genug Blut, um beide Körperteile gleichzeitig zu versorgen. Ein schonungslos, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte.

"Der Jungkabarettist kann inzwischen zu Recht in einem Atemzug mit Größen wie Mittermeier oder Hader genannt werden" (Süddeutsche Zeitung)
"Hochkarätiges Kabarett" (Münchener Merkur)

Bockshorn Theater Würzburg

Am 30. Oktober 1984 eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater. Anfang Oktober 2001 zog das Bockshorn mit seinem Team Monika Wagner-Repiscus und Mathias Repiscus als erste professionelle Kabarettbühne in die unterfränkische Metropole, in den neu errichteten Kulturspeicher ein.

"Ohne Mathias Repiscus wäre die deutsche Kabarettszene ein großes Stück kleiner! Ich habe sehr viel von meinem Schweizer gelernt." (Michael Mittermeier)

Passend zum Thema

Hochkaräter der Kabarettszene geben sich im Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg die Klinke in die Hand.

Hochkaräter der Kabarettszene geben sich im Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg die Klinke in die Hand.

Hochkaräter der Kabarettszene geben sich im Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg die Klinke in die Hand.

Mehr aus der Rubrik

Lord of the Dance "spielt gefährlich" neue Show "Dangerous Games" 2016 wieder auf Tour Im Herbst 28 mal in Deutschland und Österreich Bisher fast 1.000 Auftritte im deutschsprachigen Raum

Das neue Live-Programm von Harry G. Am 8.12.2016 - 20 Uhr ist Harry G. auch im CCW in Würzburg zu Gast!

Abdelkarim kommt am 12. Oktober 2017 in die Würzburger Posthalle

Teilen: