28.11.2012

von B°-MS

(Quelle: Mainfranken Theater Würzburg)

MFT aktuell

Absage: Die Aufführung des Schauspiels DER VATER am 28.11. am Mainfranken Theater Würzburg entfällt.

Wegen einer kurzfristigen Erkrankung im Ensemble kann die heutige Vorstellung des August Strindbergs Drama "Der Vater" um 20.00 Uhr in den Kammerspielen des Mainfranken Theaters Würzburg leider nicht durchgeführt werden.

Die Veranstaltung entfällt ersatzlos. Bereits erworbene Karten können ab sofort an der Theaterkasse zurückgegeben werden. Der Kartenpreis wird zurück erstattet. Abonnenten des Schauspielabos Yb können kostenlos in eine andere Vorstellung von Der Vater tauschen.

 

 

August Strindbergs Schauspiel Der Vater wird seit dem 2. November 2012 in den Kammerspielen des Mainfranken Theaters Würzburg aufgeführt. Das Drama verlangt auch heutigen Zuschauern noch einiges ab: Da wird ein Ehemann und Vater innerhalb eines Tages aus sicher geglaubten Familienverhältnissen hinauskatapultiert, er erleidet einen Nervenzusammenbruch, wird für unmündig erklärt, bekommt eine Zwangsjacke übergezogen und stirbt kurz darauf. Der Grund für den rasanten Niedergang ist ein von seiner Ehefrau Laura geschickt geschürter Zweifel, ob er tatsächlich der Vater ihrer Tochter sei. Laura entpuppt sich als eine perfekte Strategin und als eine instinktiv handelnde Frau, die ihre Interessen gegen ihren Mann durchzusetzen versteht.

Auch über 120 Jahre nach der Uraufführung scheinen die freigelegten Mechanismen in diesen Szenen einer Ehe überraschend zeitlos. Jedoch müssen sich Strindbergs radikale Rollenbilder von Mann und Frau in all ihrer Unversöhnlichkeit einer Neubefragung unterziehen. Peter Wallgrams Inszenierung versucht, Strindbergs schweren psychologischen Überbau außer Acht zu lassen, um auf eine spielerische melodramatische Erzählstruktur vorzustoßen. Das Bühnenbild, gestaltet Isabell Ziegler, verwandelt den bürgerlichen Salon des 19. Jahrhunderts in einen farbenfrohen, surreal anmutenden Kunstraum, der viele Spielangebote bereithält.

 

Weitere Termine:
2012: 07.11./ 14.11./ 17.11./ 21.11./ 28.11./ 02.12./ 06.12./ 15.12./ 18.12./ 20.12./ 26.12.
2013: 05.01./ 20.01./ 03.02./ 15.02./ 24.02./ 02.03./ 24.03./ 07.04. jeweils um 20 Uhr; 04.02./ 25.03. um 11 Uhr

Team:
Regie Peter Wallgram
Bühnenbild Isabell Ziegler
Kostüme Kristopher Kempf
Dramaturgie Roland Marzinowski

Mit:
Der Rittmeister Rainer Appel
Laura, seine Frau Edith Abels
Bertha, deren Tochter Anna Sjöström
Doktor Östermark Boris Wagner a. G.
Der Pastor Max De Nil
Die Amme Franziska Kleinert a. G.
Nöjd Issaka Zoungrana

Biografien:
Der gebürtige Tiroler Peter Wallgram studierte Geschichte und Spanisch in Innsbruck und Cáceres (Spanien) und im Anschluss Theaterpädagogik an der Fachhochschule Osnabrück. Bereits während des Studiums arbeitete er als Regieassistent bei Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen in Münster, Düsseldorf und in Tirol. Von 2007 bis 2010 war Wallgram Regieassistent an den Wuppertaler Bühnen und konnte dort eigene Regiearbeiten realisieren. Daneben inszenierte er in Schwaz (Österreich) und Innsbruck.
Zuletzt brachte Wallgram am Rheinischen Landestheater Neuss seine eigene Textcollage Väter und Söhne auf die Bühne. Am Landestheater Tübingen führte er Regie in Eine Enthandung in Spokane von Martin McDonagh. Parallel zu seiner Theaterarbeit schreibt Wallgram an einer Dissertation über den spanischen Dichter und Theatermacher Federico García Lorca.

Die ausgebildete Goldschmiedemeisterin Isabell Ziegler absolvierte ihr Designstudium bei Elisabeth Holder und schloss dieses 2008 mit Diplom ab. Bereits während des Studiums konzipierte sie Ausstellungen in Buena Vista (Bolivien) und in Deutschland. Dabei bildeten Installation und Objektgestaltung den Schwerpunkt ihrer Arbeit. Seit 2009 arbeitete sie als Bühnenbildassistentin im Düsseldorfer Schauspielhaus und übernahm in der Spielzeit 2010/2011 die Leitung des Ausstattungsateliers. Seit 2011 ist Ziegler freiberuflich als Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und arbeitete unter anderem für die Kabawil Produktion King Ed im Forum Freies Theater Düsseldorf (Regie: Chris Weinheimer) und Väter und Söhne am Rheinisches Landestheater Neuss (Regie: Peter Wallgram). Am Düsseldorfer Schauspielhaus Central war sie für die Ausstattung von Das Produkt verantwortlich (Regie: Katharina Weißhaupt).

Zum Mainfanken Theater Würzburg geht es hier.

Passend zum Thema

Förderung des Mainfranken Theaters durch den Theater- und Orchesterförderverein - Infos zum 30. September

Highlights auf der Bühne im Mainfranken Theater Würzburg - hier das Programm für Oktober 2012

Schauspiel von Theodor Holman im Mainfranken Theater Würzburg - Premiere am 16. September 2012 um 20 Uhr

Mehr aus der Rubrik

Olaf Schubert: Neues Bühnenprogramm: "Sexy Forever"

PILOBOLUS präsentiert: SHADOWLAND 2 - Das Neue Abenteuer. Am 3. Februar 2017, Würzburg – S. Oliver Arena, 20 Uhr

"Selfie von Mutti? Wenn Eltern cool sein wollen ..."

Teilen: