05.02.2014

von B° MS

(Quelle: Theater tanzSpeicher würzburg)

Konzentration auf das "Kerngeschäft"

Nach erfolgreichen Benefiz-Vorstellungen: Das Theater "tanzSpeicher würzburg" macht weiter.

Bis vor kurzem stand das Theater tanzSpeicher in Würzburg vor dem Aus. Zu viele Veranstaltungen des Theaters standen zu geringen Einnahmen gegenüber. Eigene Stücke, Gastspiele, Lesungen und Konzerte im Theater "tanzSpeicher" – dazu alle zwei Jahre ein Tanzfestival. Zu viel für den kleinen Etat des Theaters. Die ehrenamtliche Arbeit ausgereizt, die Grenze erreicht.

Benefizgala sorgt für Aufsehen
Eine Benefizgala sorgte im November für Aufsehen. Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Deutschland kamen nach Würzburg und haben ihre Solidarität mit dem Theater "tanzSpeicher" gezeigt. Mainfranken Theater Würzburg, Bayerisches Staatsballett München, Tanztheater Bremen sowie Choreographen der freien Tanz-Szene und natürlich die eigenen Tänzerinnen und Tänzer. Zwei Abende war die Augustinerkirche voll (insgesamt rund 1000 Zuschauer). Die Spendengelder haben dem Theater vor dem Ärgsten bewahrt.

Finanzielle Situation
Doch was das Theater "tanzSpeicher" langfristig braucht, ist eine nachhaltige Finanzierung – das ist im kulturellen Bereich ohne öffentliche Förderung nicht machbar. Die Haushaltsberatungen der Stadt Würzburg Ende November 2013 haben keine Veränderungen bzgl. der Fördersumme unseres Theaters "tanzSpeicher würzburg" ergeben. Es gab zunächst die Überlegung, das Theater aufzugeben. Doch die Entscheidung des Staatsministeriums für Kunst, die Fördersumme zu erhöhen, bewahrt das Theater "tanzSpeicher" vor der kompletten Schließung. Mit den derzeit zur Verfügung stehenden Mitteln, können wir den Theaterbetrieb nicht wie gewohnt aufrecht erhalten. Personal- und Sachkosten würden die finanzielle Ausstattung und Einnahmen des Theaters deutlich übersteigen. Aus diesem Grund wird umstrukturiert.

Im Fokus: Eigenproduktionen
Die zur Verfügung stehenden Mittel werden nun verstärkt in die künstlerische Arbeit im Theater investiert. Die Theatermacher konzentrieren sich im Jahr 2014 auf ihr "Kerngeschäft" – das heißt: Tanzproduktionen der hauseigenen Kompanie erarbeiten und aufführen. Mit neuem Schwung sind sie bereits an die Planungen gegangen, die Premiere findet im Herbst statt. Außerdem freuen sie sich auf die Wiederaufnahmen von Stücken aus dem Repertoire der kompanie thomas kopp. ("Hikikomori", "useless dog", "gegenwartsmoment"). Die Eigenproduktionen möchten sie verstärkt auch in anderen Städten zeigen.

Freundeskreis
Als direkte Folge der Benefizgala hat sich der "Freundeskreis Theater tanzSpeicher e.V." gegründet. Durch die Mitglieder erfährt das Theater große Zustimmung und Rückhalt. Das motiviert zum weiteren Engagement für den zeitgenössischen Tanz in Würzburg und über die Grenzen der Stadt hinaus.

Informationen über das Theater"tanzSpeicher würzburg"
Das Theater "tanzSpeicher würzburg" wurde im Jahr 2004 von Thomas K. Kopp gegründet. Der Choreograph bringt mit seiner Kompanie mehrere Eigenproduktionen jährlich heraus. Die Theaterbühne befindet sich im Keller des Kulturspeichers am Alten Hafen. Im 1. Stock betreibt das Theater eine Lobby für die Besucher vor und nach den Aufführungen. Das Festival "Tanzlandschaft – Biennale für zeitgenössischen Tanz", sowie zahlreiche Gastspiele nationaler und internationaler Kompanien sorgten zusammen mit den eigenen Produktionen für einen ausgezeichneten Ruf Würzburgs in der Tanz-Szene. Der tanzSpeicher ist das einzige Theater für zeitgenössischen Tanz in Bayern und hat damit Modellcharakter. Deutschlandweit gibt es nur wenige solcher Bühnen, die meist in den großen Metropolen zu finden sind.

Passend zum Thema

thomas kopp kompanie präsentiert aktuelles Tanzstück am 22. Februar im Theater "tanzSpeicher würzburg"

"Hikikomori: Ich will nicht mehr!" - Premiere zu brisantem Thema. Benefizgala zugunsten des Theater tanzSpeicher - Namhafte Unterstützung.

Zur Spielzeiteröffnung des tanzSpeicher würzburg gibt es ein Wiedersehen mit der großartigen Performance-Künstlerin Antonia Baehr aus Berlin.

Mehr aus der Rubrik

Das neue Live-Programm von Harry G. Am 8.12.2016 - 20 Uhr ist Harry G. auch im CCW in Würzburg zu Gast!

"Wo bitte geht's zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche". Premiere am 9. Dezember 2016 im Theater Bockshorn in Würzburg

Live Tournee 2017/2018 "Turbo". Am 7.12.2017, Würzburg – Posthalle, 20 Uhr

Teilen: