12.01.2014

von B° DP

(Quelle: Mainfranken Theater Würzburg)

Junger klassiker - Nibelungen Short Cuts

Die Premiere am 16. Januar 2014 um 20.00 Uhr im Mainfranken Theater Würzburg, Kammerspiele.

Mainfranken Theater

Geht es um eine hochgradig komplexe Geschichte über Liebe, Verrat, Hass, Eifersucht, Ehre und Stolz gewürzt mit höfischem Glanz und ungezügelten Rachegelüsten, so ist die Nibelungensaga nahezu beispielhaft. Der vielleicht größte deutsche Mythos schildert den tragischen Untergang des Könighauses Burgunds und beleuchtet auf Intrigen und Machtkämpfen beruhende Ereignisse. Das Mainfranken Theater Würzburg präsentiert das Heldenepos nun in einer kurzen, knackigen und mittelschwer blutrünstigen Version. Das Trauerspiel in drei Aufzügen nach der Vorlage von Friedrich Hebbel richtet sich an Jugendliche ab 13 Jahren. Die Premiere findet am 16. Januar 2014 um 20.00 Uhr in den Kammerspielen statt.

Junger Klassiker – Nibelungen Short Cuts
erzählt die Geschichte des Drachentöters Siegfried, der in das beschauliche Worms einkehrt und dort Kriemhild begegnet. Er verliebt sich in die Burgunderin, doch bevor er die Dame seines Herzen zur Braut nehmen kann, muss er ihrem Bruder bei der Eroberung der schlagkräftigen Brunhild behilflich sein. Ausgerechnet die stärkste Frau der Welt will König Gunther zur Frau nehmen. Ausgestattet mit einer Tarnkappe gelingt es Siegfried, der seit seinem Bad in Drachenblut nahezu unverwundbar ist, jedoch Brunhild zu bezwingen. Erst nach dem Sieg fliegt die Täuschung auf. Brunhild und Hagen, werden Verbündete und schmieden einen Racheplan. Nachdem Hagen mit einer List Kriemhild das Geheimnis von Siegfrieds verletzlicher Stelle entlockt hat, ersticht er den verhassten Helden hinterrücks auf der Jagd. Zur Rechenschaft gezogen wird er, nachdem er den Mord als notwendig im Sinne der Staatsraison darstellt, nicht. Doch Kriemhild pocht auf Wahrheit und Recht und sinnt nach Vergeltung. Ein infernales Blutbad nimmt seinen Lauf.

Die ursprüngliche Bühnenfassung des Nibelungenstoffes von Friedrich Hebbel sah über zwei dutzend Charaktere vor. Im Gegensatz dazu ist bei der Inszenierung von Nele Neitzke, die bereits in der vergangenen Spielzeit in Würzburg bei Miriam, ganz in schwarz und Kleists Die Marquise von O Regie geführt hat, die Anzahl der Figuren drastisch reduziert. Statt zahlreicher Rollen treten bei Junger Klassiker – Nibelungen Short Cuts nur die notwendigen Protagonisten auf, so dass die Geschichte um Siegfried und Kriemhild, Gunther, Brunhild und Hagen von vier Schauspielern nacherzählt werden kann. Nicht weniger spannend ist in diesem Zusammenhang auch das von Elvira Ulmer gestaltete Bühnenbild: Anstelle einer opulenten Burgkulisse präsentiert sie einen mit rustikalen Mobiliar und bäuerlichen Einrichtungsinventar ausgestatteten Raum, in dem sich die Handlung ereignet.


TEAM


Inszenierung: Nele Neitzke
Bühne: Elvira Ulmer
Kostüme: Veronica Silva-Klug
Dramaturgie: Roland Marzinowski


MIT

König Gunther: Georg Zeies
Siegfried / Hagen: Robin Bohn
Kriemhild: Theresa Palfi
Brunhild / Bote: Petra Hartung


BIOGRAFIEN


Die bekennende Hannoveranerin Nele Neitzke studierte an der Universität Hannover Literatur- und Erziehungswissenschaften und arbeitete parallel als Regieassistentin und in diversen theaterpädagogischen Jugendprojekten am schauspielhannover des Niedersächsischen Staatstheaters. Nach Abschluss des Magisterstudiums arbeitete Nele Neitzke als Produktionsassistentin und theaterpädagogische Beratung an musikalischen Kinderstücken in Hildesheim, Bamberg und Paris. Seit 2007 war sie als Theaterpädagogin, Schauspieldramaturgin und Regisseurin am Theater Ulm fest engagiert. Dort hat sie vielfältige Jugend- und Schulprojekte ins Leben gerufen und inszeniert bzw. dramaturgisch begleitet, die das Theater zu einem Anziehungspunkt für junge, kreative und motivierte junge Menschen gemacht haben. Mit ihrer ersten Regiearbeit, dem Monolog Jungfrau fast forward nach Friedrich Schillers Jungfrau von Orleans, war sie 2011 zur Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche "Kuss" nach Marburg eingeladen. Am Theater Ulm inszenierte sie außerdem die Jugendstücke Filmriss und Nichts. Was im Leben wichtig ist. sowie die Kaurismäki-Adaption I hired a contract killer. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist sie als Leiterin des Jungen Theaters und Theaterpädagogin am Mainfranken Theater Würzburg. Hier inszenierte sie das Klassenzimmerstück Miriam, ganz in schwarz und Kleists Die Marquise von O.

1977 im kirgisisches Tokmak geboren und in Erbach und Ulm aufgewachsen, begann Elvira Ulmer nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung in Grafikdesign an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm und wechselte bald darauf an die Technische Universität Berlin, um dort Architektur zu studieren. In diesem Zusammenhang verbrachte sie ein Jahr an der London Metropolitan University. Nach ersten praktischen Erfahrungen in einem Architekturbüro sowie im Bereich Bauunternehmung fand sie über Entwürfe von szenischen Räumen und Bühnenbildern zum Theater. Ihr Studium schloss sie 2012 mit einem Entwurf zu Kathrin Rögglas worst case ab. Als Ausstattungs- und Produktionsassistentin im Bereich Bühnenbild ist Elvira Ulmer seit der Spielzeit 2012/2013 am Mainfranken Theater tätig. Der Bus von Lukas Bärfuss (Regie Ramin Anaraki) war die erste Produktion in der aktuellen Spielzeit, bei der sie das Bühnenbild eigenverantwortlich gestaltet hat.

Die 1989 in Andalusien geborene Veronica Silva Klug studierte in Sevilla Modedesign und Management am Centro Andaluz de Estudios Empresariales. Zeitgleich absolvierte sie eine Lehre zur Schneiderin. Während diverser Hospitanzen und Assistenzen am Berliner Ensemble, am Admiralspalast Berlin und bei einer freien Filmproduktion sammelte sie erste praktische Erfahrungen im Bereich Kostümbild. Dabei arbeitete sie unter anderem mit Regisseuren wie Claus Peymann und Katharina Thalbach sowie mit Kostümbildnern wie Angelika Rieck und Falk Bauer zusammen. Mit Beginn der Spielzeit 2013/2014 arbeitet Veronica Silva Klug als Produktions- und Kostümbildassistentin am Mainfranken Theater Würzburg. Für die Produktionen Der Bus (Regie Ramin Anaraki) und Nibelungen Short Cuts (Regie Nele Neitzke) zeichnet sie für die Kostüme verantwortlich.

Zum Mainfanken Theater Würzburg geht es hier.

Passend zum Thema

Szenische Lesung am 20. Dezember und Komparsin für Schauspielproduktion Buddenbrooks gesucht

Am 12. und 13. Dezember 2013 stehen Kompositionen von Carl August Nielsen, Riccardo Zandonai und Johannes Brahms auf dem Programm.

Verschenken Sie vier unvergessliche Theaterabende im Großen Haus.

Mehr aus der Rubrik

Lord of the Dance "spielt gefährlich" neue Show "Dangerous Games" 2016 wieder auf Tour Im Herbst 28 mal in Deutschland und Österreich Bisher fast 1.000 Auftritte im deutschsprachigen Raum

Abdelkarim kommt am 12. Oktober 2017 in die Würzburger Posthalle

Die neue Show ab 2016. Es geht weiter! Am 24.2.2017 | 20 Uhr | s. Oliver Arena Würzburg

Teilen: