09.03.2016

von Posthalle Würzburg B° RB

Es wird eisig und metallisch-heiß

Subway To Sally, Eluveitie, Lord of the Lost und Vroudenspil kommen zur "Eisheiligen Nacht" am 27. Dezember 2016 in die Würzburger Posthalle

Subway To Sally

Gleich zwei hochkarätige Bands plus zwei sehr gute Vorgruppen, das Ganze zum Preis von einer: Was wie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk am Dienstag, 27. Dezember 2016, klingt, ist die „Eisheilige Nacht“. Subway To Sally organisieren dieses Festival seit einigen Jahren und kommen bereits zum dritten Mal mit diesem Paket in die Würzburger Posthalle. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. 

Mit Mitsing-Hymnen wie „Julia und die Räuber“, „Tanz um den Vulkan“ oder „Sieben“ haben sich Subway To Sally einen Ruf als eine der besten und mitreißendsten deutschen Live-Bands gemacht. Bei den Eisheiligen Nächten erwachen sie Ende des Jahres wieder zum Leben. Wer schon einmal eine Eisheilige Nacht besucht hat, der weiß, das Flair der Veranstaltung ist irgendwie besonders. Subway To Sally-Hits sind in diesem Rahmen nicht einfach „nur“ Szene-Hymnen, sondern eine der charismatischsten Oden an das Jahresende, die man nur finden kann.

Eluveitie wurden 2002 ursprünglich als reines Studioprojekt von Hauptakteur und Mastermind Chrigel Glanzmann gegründet, dessen Vision es war, eine Mischung aus Melodic Death Metal der Göteborger Schule und altertümlichen Folk Melodien zu kreieren, die schon bald als “New Wave Of Folk Metal” bekannt werden sollte. Heute hat sich Eluveitie zum erfolgreichsten Schweizer Metal Act aller Zeiten entwickelt. 

Mit an Bord sind in diesem Jahr – bereits zum zweiten Mal – die Hamburger Dark Metaller von Lord of the Lost. Innerhalb der letzten Jahre haben sie sich zu einer der gefragtesten Bands der Szene etabliert. Auch sie haben sich in den letzten Jahren immer wieder von einer neuen Seite präsentiert und so beispielsweise im Rahmen einer Akustiktour mit Orchester überrascht. 

Vroudenspil ist eine deutsche Folk-Band aus München, welche aus sieben Mitgliedern besteht. Die Band selbst bezeichnet ihren Stil als „Freibeuter Folk“ und kommt ohne elektrische Gitarre aus.

Die Premiere der Eisheiligen Nächte fand übrigens 2009 in der Potsdamer Metropolis Halle statt, als die Musiker von Subway To Sally kurzerhand beschlossen, ihr traditionelles Jahresabschlusskonzert zum Großevent auszubauen. In den Folgejahren kamen weitere Spielorte und mehr Termine hinzu. Rund 25 Bands aus Europa hat sich das Potsdamer Septett bisher eingeladen, um mit ihnen zu musizieren. 

INFO: Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Tickets gibt es im H2O, online und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Passend zum Thema

Am Sonntag, 22.11. sind Max Raabe & Palast Ochester mit dem neuen Programm im CCW in Würzburg zu Gast, Beginn 20 Uhr

Konzert mit Sousi und die Grammophoniker am 21.11.2015 um 20.00 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel, Spitalitäten

Schmidbauer & Kälberer: "Wo bleibt die Musik?" - Abschiedstournee 2015/2016. Am 21. November zu Gast in Germering

Mehr aus der Rubrik

Versengold kommen zur Folknacht am 8. Dezember 2016 in die Würzburger Posthalle

Knapp 1.500 Euro kamen beim ausverkauften Benefizkonzert des Würzburger Pop-Chor Sotto Voce Ende Oktober dieses Jahres zusammen. Das Geld ging vollständig an die Hentschel-Stiftung „Kampf dem Schlaganfall“

Fiddlers Green am 15. Dezember 2016 in der Würzburger Posthalle.

Teilen: