09.01.2017

von B° RB

Natur in der zeitgenössischen Kunst

Ausstellung am Uniklinikum Würzburg: Natur in der zeitgenössischen Kunst. Mit einer Vernissage am Donnerstag, den 12. Januar 2017, startet im Zentrum für Innere Medizin des Uniklinikums Würzburg die Ausstellung „Natur in der zeitgenössischen Kunst“

Drei Beispiele von Werken der Schau „Natur in der zeitgenössischen Kunst“, die ab 12. Januar dieses Jahres am Zentrum für Innere Medizin des Uniklinikums Würzburg zu sehen ist

Drei Kunstschaffende zeigen dort bis zum 30. Juni 2017 dieses Jahres Interpretationen der Natur, die für sie gleichzeitig Inspiration und Rückzugsort ist.

Die Kunst der Gegenwart bildet die Natur ab, verfremdet, erforscht und gestaltet sie. Die Natur ist Realität und Lebensraum, aber auch Ziel romantischer Sehnsucht. Der Mensch ist Teil der Natur und doch durch sein Bewusstsein von ihr getrennt. Dennoch gelingt es der Kunst, Wege zur Natur zu eröffnen und in einer naturfernen Welt Annäherungen zu ermöglichen. 

Deutlich wird dies bei einer neuen Ausstellung im Zentrum für Innere Medizin (ZIM) des Uniklinikums Würzburg an der Oberdürrbacher Str. 6: In den Räumen der Kardiologischen Ambulanz in Haus A3 auf Ebene -2 präsentieren Cornelia Krug-Stührenberg, Markus Schmitt und Dorle Wolf ihre Werke.

Cornelia Krug-Stührenberg aus Lohr am Main nähert sich der Natur mit Aquarell- und Ölfarben, mit Naturpigmenten, Sand und Erden. Aus Reiseerlebnissen und Landschaftserfahrung entstehen atmosphärische Aquarelle und kraftvolle Gemälde in Mischtechnik.

Die Gestaltungsweise von Dorle Wolf oszilliert zwischen Figuration und Abstraktion. Pflanzen, Landschaften, Himmelsformationen, Jahres- und Tageszeiten sind für die Gerbrunner Künstlerin Inspirationen für ihre vielfältigen Naturbilder.

Der Bildhauer Markus Schmitt aus Mömbris-Strötzbach setzt sich mit der Natur auseinander, indem er natürliche Materialien in ungewöhnlicher Weise gestaltet oder mit seinen Objekten in die Natur eingreift.

Am Donnerstag, den 12. Januar 2017, um 18:30 Uhr wird Prof. Georg Ertl, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I und Ärztlicher Direktor des UKW, die Ausstellung im Beisein der Künstlerinnen und des Künstlers eröffnen. Die Kunsthistorikerin Liane Thau ist die Kuratorin der Schau und wird in die Werke einführen.

Zu sehen sind die Arbeiten dann bis zum 30. Juni 2017, täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Passend zum Thema

Samstag, 15. Oktober 2016 – von 19 bis 2 Uhr

Kulturpreisträger des Landkreises Bayreuth stellt aus: Axel Krueger im Landratsamt präsent

Vernissage: Walter Felser. Am Sonntag, 4. September 2016, Schloss Hopferau

Mehr aus der Rubrik

"Raus aus dem Alltag – rein ins Erlebnis". Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express Radiogeschichte in Würzburg erfahren und erleben. Bahnfahrer haben freien Eintritt zur Ausstellung

Teilen: