18.05.2017

von B° RB

Internationaler Museumstag

Internationaler Museumstag: 
Auf Spurensuche im Museum für Franken in Würzburg

Historisches Fechten

Am 21. Mai ist Internationaler Museumstag und das Museum für Franken bietet auf der Festung Marienberg ein buntes Programm mit Sonderausstellung, Führungen und Mitmachaktionen.
 Dabei steht das Thema des Internationalen Museumstags „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“ im Mittelpunkt: 
Woher stammen die Museumsobjekte ursprünglich, welche Herkunftsgeschichte haben sie zu erzählen und wie wird diese Herkunft gekennzeichnet? In der Sonderschau „Inventarisation und Provenienz“ mit passenden Kurzführungen wird diesen spannenden Fragen nachgegangen. 

Außerdem können die Besucher der Museumsrestauratorin über die Schulter schauen, die anschaulich macht, wie man mit Streiflicht, Infrarot-Aufnahmen und Röntgenbilder auf Spurensuche geht um Alter, Herkunft und Echtheit von Kunstwerken zu bestimmen.

„Mutig wie Ritter“ können sich derweil die kleinen Besucher ins Abenteuer stürzen: mit Thomas Hönle wird historisches Fechten erlebbar, die jungen Recken können aber auch selbst kreativ werden und einen Helm oder einer Spitzhaube anfertigen. Am Nachmittag schildern Kurzführungen für die ganze Familie den Werdegang eines Ritters – wobei die Burgfräulein natürlich nicht zu kurz kommen!

Wer lieber seine Spürnase einsetzt, um Geheimnissen auf den Grund zu gehen, der kann sich mit dem Museumsmaskottchen Mimi auf Spurensuche durchs Museum begeben oder spielerisch eine archäologische Grabung nachempfinden. 

Im Rahmen der Sonderausstellung „Über.Brücken. 100 Wege über den Main“ können Kinder mit einem nachgebauten Seilerrad gemeinsam ein Seil drehen. Die Sonderschau der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirk Unterfranken in Zusammenarbeit mit dem Museum für Franken ist noch bis 25. Juni auf der Festung Marienberg zu sehen.

Programm Internationaler Museumstag im Museum für Franken



SONDERAUSSTELLUNGEN 

10.00-17.00 Uhr
 „Spurensuche. Inventarisation und Provenienz“ – Nur am Internationalen Museumstag!
„Über.Brücken. 100 Wege über den Main“ 

SUCHSPIEL

„Museumsdetektive“ Geh auf Spurensuche im Museum, Mimi unser Maskottchen hilft dir dabei.

Am Schluss gibt es eine kleine Belohnung an der Museumskasse.


MITMACHEN 
12.30-16.30 Uhr

„Archäologie zum Anfassen“ Es darf gegraben werden! Die Fundstücke lassen sich danach zu Schmuck verarbeiten.

„Helm und Spitzhaube“ Hier kann man sich das passende mittelalterliche Outfit erstellen.

„Seile drehen“ Spannend und anstrengend zu gleich – wie aus einer Schnur ein Seil wird.

VORFÜHRUNGEN

11.00, 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr  „Historisches Fechten“ 

13.30, 15.00 Uhr „Restauratorin auf Spurensuche“ 

FÜHRUNGEN
10.30, 11.30, 14.00, 15.30 Uhr „Spurensuche. Inventarisation und Provenienzforschung“

11.00 Uhr „Der ‚Handschrift‘ des Künstlers auf der Spur“ 

14.30, 16.00 Uhr Familienführung „Werdegang eines Ritters“ 

Weitere Informationen stehen unter www.museum-franken.de, auf der Facebook-Seite des Museums für Franken oder auf der Seite des Internationalen Museumstages unter www.museumstag.de zur Verfügung.

Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Festung Marienberg, 97082 Würzburg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet. 
Anfragen: Telefon 0931/20594-0 oder sekretariat@museum-franken.de 


Hintergrundinformation „Internationaler Museumstag“

Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2017 bereits zum 40. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Als Besucherinnen und Besucher, sind Sie herzlich eingeladen, die in den Museen bewahrten Schätze zu entdecken und sich von dem leidenschaftlichen Engagement der Museumsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter begeistern zu lassen.

Der Aktionstag steht dabei jährlich unter einem wechselnden Motto, das vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen wird und damit die unterschiedlichen Schwerpunkte der Museumsarbeit beleuchtet, aktuelle Themen aufgreift und auf die thematische Vielfalt unserer reichen Museumslandschaft verweist. Für 2017 lautet es "Museums and contested histories: Saying the unspeakable in museums" und in der deutschen Übersetzung "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!". 

Passend zum Thema

Künstlergespräch mit Brigitta Heyduck in der Kunstvilla Nürnberg

Noch auf der Suche nach einem ausgefallenem Geschenk? Oder sich selbst mal etwas Besonderes gönnen? Dann ist "Nachts im Geisterschloss" - die Gruselführung in der Plassenburg mit Gruseldinner garantiert das Richtige

Vortrag. Parallele Leben: Mathilde Scheinberger und Karl Hofer. Am Mittwoch, 11. Januar 2017 um 19 Uhr im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, Aufseß-Saal

Mehr aus der Rubrik

Zeichnungen und Aquarelle. Kabinettausstellung in Würzburg, 1. bis 30. Juli 2017

"Raus aus dem Alltag – rein ins Erlebnis". Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express die Jubiläumsausstellungen zu Julius Echter in Würzburg erfahren. Museum am Dom und Martin von Wagner Museum präsentieren das Wirken von Echter in Mainfranken – Bonus für Bahnfahrer

"Raus aus dem Alltag – rein ins Erlebnis". Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express Radiogeschichte in Würzburg erfahren und erleben. Bahnfahrer haben freien Eintritt zur Ausstellung

Teilen: