27.10.2017

von B° RB

Barockführung

Das Museum für Franken hat seine Barockführung für Schülerinnen und Schüler neu konzipiert und setzt jetzt auf ein Crowdfunding-Projekt über die Plattform der VR-Bank Würzburg, um die Umsetzung mit Hilfe interessierter und engagierter Bürgerinnen und Bürger möglich zu machen

Barock im Spiegel

Schülerinnen und Schüler für Barock begeistern!

Neu und anders: Das Museum für Franken verbindet Wissensvermittlung mit einem tollen Erlebnis für Jugendliche.

Mit dem BaRocksack sollen Schüler ab der achten Klasse mehr über eine Zeit erfahren, die Würzburg wie kaum eine andere geprägt hat. Das ist Geschichte zum Anfassen. Und das ist ein Gemeinschaftsprojekt, das vom Museum für Franken angeregt und mit Unterstützung des Deutschaus Gymnasiums umgesetzt werden soll. Die Spenden werden gesammelt um einen hochwertigen Klassensatz BaRocksäcke mit Material für zehn verschiedene Stationen zu bestücken. Nach einer Führung im Museum für Franken können die Rucksäcke ausgeliehen werden und es geht nach draußen, in die Natur, in die Stadt, hinunter bis zur Residenz. 

Die Schüler können aktiv und kreativ an zehn Mitmachstationen in Kleingruppen arbeiten – das Material praktisch im BaRocksack verstaut. Eine Erlebnis-Zeitreise mit Allangeperücke und historischer Musik, die spielerisch in Fürstbischofs Zeiten entführt. Ziel der Aktion ist es, Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse die Epoche Barock näher zu bringen. Damit das auch wirklich klappt, werden Schülerinnen und Schüler vom Deutschhaus-Gymnasium in Würzburg bei der Umsetzung des Konzepts mitwirken und den BAROCKSACK ausgiebig testen. 

Würzburg und Barock, Barock und Würzburg – an vielen Orten ist das Stadtbild Würzburgs von absolutistischen Fürstbischöfen und barocken Bürgerhäusern geprägt: zunächst ist da natürlich die Residenz mit der Hofkirche und dem sich anschließenden Hofgarten. Aber auch viele Kirchen zeugen von der barocken Pracht, beispielsweise das Käppele oder die Schönbornkapelle am Würzburger Dom. Während des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg wurden viele barocke Baudenkmäler restauriert, die von einer der Blütezeiten der Stadt berichten. Ein Stück Stadtgeschichte wurde damit festgehalten. 

Es gilt dieses Wissen an die kommenden Generationen weiter zu geben, denn Bildung ist Zukunft. Der BAROCKSACK soll genau dazu beitragen und das Museum für Franken freut sich über das Engagement vieler Begeisterter Bürgerinnen und Bürger. 

Mehr zum Projekt finden Sie auf der entsprechenden Seite der VR-Bank Würzburg unter https://vr-bank-wuerzburg.viele-schaffen-mehr.de/barocksack oder auf der Website des Museums für Franken www.museum-franken.de. 

Passend zum Thema

Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Von Kirchner bis Baselitz" am Sonntag, 11. Juni 2017 um 14:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Olaf Gulbransson Museum, Tegernsee | Trügerische Idylle. Schriftsteller und Künstler am Tegernsee 1900 bis 1945

Mehr aus der Rubrik

Aufarbeitung eines umfangreichen Bestandes im Museum für Franken

Teilen: