18.09.2014

von B° MS

(Quelle: Buddhistischer Dachverband Diamantweg)

Buddha in Würzburg

Aktion "Buddha in Deutschland" am 21. September: Buddhistisches Meditationszentrum öffnet seine Türen.

Welchen Nutzen hat Meditation und wie kann man sie selbst im Alltag nutzen? Was bedeutet es für einen modernen Europäer, Buddhist zu sein? Das erfahren Interessierte am Sonntag, den 21. September beim Tag der offenen Tür im Buddhistischen Zentrum Würzburg. Von 11-17 Uhr können sich die Besucher unverbindlich umschauen, bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen oder an Kurzvorträgen und angeleiteten Meditationen teilnehmen.

Mit diesem Angebot beteiligt sich das Würzburger Zentrum an der bundesweiten Aktion "Buddha in Deutschland", bei der rund 100 buddhistische Meditations- und Studienzentren von Kiel bis Garmisch-Partenkirchen einen Tag der offenen Tür organisieren.

"Natürlich kann man das ganze Jahr über in unser Zentrum reinschnuppern," erklärt die Sprecherin des Zentrums, Beatrix Thier. "Aber am 21. September ist es besonders einfach.

Lebensfrohe, ehrenamtlich engagierte Buddhisten

"Wer will, kommt leicht mit den Zentrumsmachern ins Gespräch," so Vorstand Werner Braun, der wie alle im Zentrum ehrenamtlich tätig ist. "Wir sind lebensfrohe und aufgeschlossene Leute, die den Buddhismus verständlich erklären können." Anders ließe sich ein Meditationszentrum, das ausschließlich auf freiwillige Unterstützung angewiesen sei, auch gar nicht betreiben, meint der 49-jährige Vater von drei Kindern und selbstständige Physiotherapeut.

Dauerhaftes Glück in jeder Lebenslage

Das Ziel des Buddhismus ist dauerhaftes Glück in jeder Lebenssituation. Als ersten Schritt hierzu übernehmen Buddhisten bewusst die Selbstverantwortung für das eigene Leben. Letztlich sollen dann alle menschlichen Fähigkeiten durch die Meditation vollständig entfaltet werden. Beatrix Thier ist überzeugt, dass sich erste Ergebnisse dabei schon nach kurzer Zeit bemerkbar machen: "Ich stelle immer wieder fest, wie sehr die Meditation hilft, eingefahrene Gedankenmuster im Alltag loszulassen. Dadurch wird man selbst ein froher Mensch und gleichzeitig nützlicher für andere – im Privatleben wie im Beruf."

Über das Buddhistische Zentrum Würzburg

Das Buddhistische Zentrum Würzburg gehört zur Karma-Kagyü-Tradition (gesprochen: "Kad-schü") des tibetischen Buddhismus, die bereits im 11. Jahrhundert gegründet wurde und heute unter deutschen Buddhisten die populärste Schule darstellt. Sie vermittelt den Diamantweg-Buddhismus, der von Buddha als lebensnahe Ausprägung seiner Lehre gelehrt wurde und daher auch als Bereicherung eines erfüllten Familien-, Liebes- und Berufslebens geeignet ist. Dabei spielt die Erfahrung des Geistes in der Meditation eine zentrale Rolle.

Das Zentrum bietet jeden letzten Montag im Monat um 19:30 Uhr eine Einführung in den Buddhismus und eine angeleitete etwa 30-minütige Meditation zum Mitmachen. Die Angebote sind kostenlos und erfordern keine Anmeldung. Regelmäßige Besucher und viele ehrenamtlich aktive Mitglieder sowie regelmäßige Vorträge und Meditationsseminare machen das Zentrum zu einem Mittelpunkt buddhistischen Lebens in Würzburg. Es hat sich zusammen mit 30 weiteren Stellen in Bayern in dem gemeinnützigen Verein "Buddhistische Zentren Bayern der Karma-Kagyü-Linie e.V." organisiert. Mittlerweile gibt es allein im deutschsprachigen Raum über 140 Zentren, weltweit sind es über 600. Gegründet wurde das Würzburger Zentrum 1985 von Lama Ole Nydahl, dem wohl bekanntesten westlichen buddhistischen Lehrer. Es steht unter der Schirmherrschaft Seiner Heiligkeit des 17. Karmapa Thaye Dorje, dem Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie.

Buddhistisches Zentrum Würzburg der Karma Kagyü Linie
Kaiserstr. 12
97070 Würzburg

Passend zum Thema

Parallel zum Stadtfest: Würzburger Rathaus lädt zum Tag der Offenen Tür am 20. September 2014

Das Universitätsklinikum Würzburg feiert das Jubiläum mit einem großen Tag der offenen Tür am Samstag, den 26. Juli 2014.

Einweihung mit Tag der offenen Tür in der Biogasanlage in Ettleben am 22. Juni 2014.

Mehr aus der Rubrik

Eric Fish kommt am 30. September 2016 in die Würzburger Posthalle

DER ZAUBERGARTEN HAT NOCH BIS 17.9. MI-SA ab 17:30 UHR GEÖFFNET! DER EINTRITT IST FREI!

Das Original wird im März und April 2017 wieder durch 15 deutsche Arenen touren

Teilen: