Museen in Würzburg

 

Mainfränkisches Museum

Riemenschneider und mehr umfassen die umfangreichen Sammlungen des Mainfränkischen Museums zur Kunst- und Kulturgeschichte Würzburgs und Unterfrankens. Sie befinden sich auf der hoch über der Stadt gelegenen Festung Marienberg und werden dort in den Räumen ...

Fürstenbaumuseum

Fürstenbaumuseum

Im Fürstenbau der Festung Marienberg ist das Fürstenbaumuseum der Bayerischen Schlösserverwaltung untergebracht. Es zeigt die prunkvollen Räume Würzburger Fürstbischöfe mit kostbaren Schätzen und eine Sammlung zur Stadtgeschichte.

Museum im Kulturspeicher

Auf 3.500 qm Ausstellungsfläche präsentiert sich die Kunst in einem 128 Meter langen Gebäude, das einst zu den fortschrittlichsten Lagerhäusern der bayerischen Staatshäfen gehörte.

Kunstschiff Arte Nova

Kunstschiff Arte Noah

Der Kunstverein Würzburg zeigt sechs Mal jährlich Ausstellungen der zeitgenössischen Kunst im Kunstschiff Arte Noah. Dieses liegt unmittelbar hinter dem Museum Kulturspeicher im Alten Hafen.

Museum am Dom

Museum am Dom

Auf 1.800 qm Fläche präsentiert das Museum am Dom etwa 300 Kunstwerke. Träger des Museums ist die Diözese Würzburg. Die Sammlung umfasst Werke vom 10. bis zum 21. Jahrhundert.

Domschatz

Domschatz

Die Dauerausstellung des Domschatzes befindet sich im Marmelsteiner Hof in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom. In vier Räumen werden die unterschiedlichen Funktionen des Doms dargestellt, gottesdienstliche Geräte und bischöfliche Insignien.

Martin von Wagner Museum

Martin von Wagner Museum

Die umfangreiche Kunstsammlung des Malers, Bildhauers und Kunstagenten König Ludwigs I. in Rom, Martin von Wagner (1777-1858), eine der größten Universitätsmuseen Europas, befindet sich im Südflügel der Residenz. Sie zeigt Antikes aus dem Mittelmeerraum, Gemälde, Skupturen und Grafiken.

Siebold Museum

Siebold Museum

In der ehemaligen Direktionsvilla der Bürgerbräu AG befindet sich das dem in Würzburg geborenen Arzt, Natur- und Japanforscher Philipp Franz von Siebold gewidmete Siebold Museum der gleichnamigen Gesellschaft.

Röntgen-Gedächtnisstätte

Röntgen-Gedächtnisstätte

Die Röntgen-Gedächtnisstätte befindet sich im ehemaligen Physikalischen Institut der Universität Würzburg, heute Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. Die Daueraustellung erinnert an den berühmten Physiker Prof. Dr. Wilhelm Conrad Röntgen, der hier die nach ihm benannten Strahlen entdeckte.

Mineralogisches Museum

Mineralogisches Museum

Aufbauend auf einer alten, bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zurückgehenden Mineraliensammlung wurde 1978 ein neues Mineralogisches Museum im Gebäude des damaligen Instituts für Mineralogie (jetzt Geographiegebäude) auf dem Campus-Gelände am Hubland eröffnet.

Second Hand

Second Hand - Würzburger Prothesensammlung

Einen anschaulichen und lehrreichen Einblick in die Geschichte medizinischer Hilfsmittel erhalten Besucher der Dauerausstellung Second Hand - Würzburger Prothesensammlung im Zentrum Familie und Soziales an der Würzburger Talavera.

Riesengebirgsstube

Sie finden die Riesengebirgsstube in der Neubaustraße 12, im Barockensemble der Greissinghäuser, im 3. Stock. Besichtigt werden kann sie auf Anfrage beim Stadtarchiv, das im selben Gebäude im 1. Stock angesiedelt ist.

Teilen: