Botanischer Garten in Würzburg

Botanischer Garten in Würzburg Eingangsbereich

Aufgaben:

Der Botanische Garten ist seit 2003 eine zentrale Einrichtung der Universität Würzburg. Seine Aufgaben lassen sich in fünf Bereiche einteilen:

Forschung und Lehre:

Der Botanische Garten unterstützt Forschungsprojekte mehrerer Lehrstühle durch die Bereitstellung von Versuchsflächen und Forschungsmaterial. Derzeit laufen wissenschaftliche Projekte aus der Botanik, Zoologie und der organischen Chemie im Botanischen Garten. Für Lehrveranstaltungen liefert der Garten Anschauungsmaterial und kultiviert ein breites Spektrum heimischer Pflanzen für die Bestimmungsübungen im Grundstudium. Studierenden verschiedener Fachrichtungen bietet er die Möglichkeit, die Vielfalt der Pflanzen unmittelbar kennen zu lernen.

Öffentlichkeitsbildung:

Durch die Präsentation seiner Sammlungen, öffentliche Führungen, Ausstellungen, Broschüren und Informationstafeln wendet sich der Botanische Garten an eine breite Öffentlichkeit. Er bietet allen Interessierten, Schulklassen, Kindergärten, Vereinen und privaten Gruppen die Möglichkeit, sich umfassend über botanische Themen zu informieren. Die Bewusstseinsbildung über die Bedeutung pflanzlicher Vielfalt ist ein zentrales Anliegen des Gartens.

Sammlungen / Erhalt der biologischen Vielfalt:

Der Botanische Garten kultiviert derzeit etwa 10.000 dokumentierte Pflanzenarten. Er unterhält und pflegt mehrere Pflanzensammlungen wie zum Beispiel Knollen- und Zwiebelpflanzen (Geophyten) aus der ganzen Erde. In verschiedenen Abteilungen werden seltene und geschützte heimische und exotische Pflanzen gezeigt und erhalten („Ex-situ“-Erhaltungsmaßnahmen). Insbesondere soll in einer speziellen Abteilung auf seltene Arten aus den Mainfränkischen Trockenrasen hingewiesen werden. Durch die vielfältig strukturierte Anlage ist der Botanische Garten auch Lebensraum für eine Vielzahl an seltenen Tieren, wie z.B. Vögel, Reptilien, Amphibien und Insekten.



Erholung:

Neben seiner Bedeutung für Forschung, Lehre, Öffentlichkeitsbildung und Artenschutz ist der Botanische Garten ein Ort der Entspannung. Die Anlage mit ihrer faszinierenden Vielfalt an Pflanzen lädt ein zum Rasten und Genießen. Hobbygärtner sollen durch die Bepflanzungen im Botanischen Garten für ihre eigenen „Projekte“ inspiriert werden.

Durch seine Veranstaltungen und Ausstellungen ist der Botanische Garten der Universität Würzburg eine wichtige Schnittstelle zwischen der Universität und der Bevölkerung der Region.

 

Informationen

Botanischer Garten Würzburg
Julius-von-Sachs-Platz 4
97082 Würzburg
Telefon (0931) 888 6240

Redaktionell verantwortlich: Dr. Gerd Vogg
Telefon (0931) 888 6239
E-Mail: vogg(at)botanik.uni-wuerzburg.de



Der Botanische Garten Würzburg ist eine Zentrale Einrichtung der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

Tropenhaus

Tropenhaus

Der Botanische Garten verfügt über 15 Gewächshäuser mit einer Grundfläche von insgesamt 2.500 m2. Von den Anzuchts- und Versuchsgewächshäusern abgesehen, sind sie größtenteils öffentlich zugänglich: Ein Schauhauskomplex aus 5 zu einem Rundgang...

Das Mediterranhaus

Das Mediterranhaus

Das Mediterranhaus beherbergt schwerpunktmäßig immergrüne Hartlaubgehölze aus Regionen der Erde mit mediterranem "Etesien"-Klima. Dieses mediterrane Klima, welches auch als Winterregenklima bezeichnet wird...

Dornpolster-Felsheide

Dornpolster-Felsheide

Aufgrund des milden Weinbergklimas kann der Botanische Garten Würzburg typische Pflanzen aus dem Mittelmeergebiet und dem Vorderen Orient im Freiland präsentieren. Auf unserer Dornpolster-Felsheide erwarten Sie eine Vielzahl leuchtend bunter...

Nordamerikanische Prärien

Nordamerikanische Prärien

Prärien sind natürliche Graslandschaften der Great Central Plains in den USA. Sie erstreckten sich von den Rocky Mountains im Westen bis zu den Großen Seen im Osten. In Nord-Süd Ausrichtung breiteten sie sich ursprünglich von Kanada bis nach Texas aus...

Das Gebirgspflanzenhaus

Gebirgspflanzenhaus

Das Gebirgspflanzenhaus liegt oberhalb des übrigen Gewächshauskomplexes (am Ende der ersten Terrasse über dem Tropenschauhaus). Auf einer Fläche von 36 m2 beherbergt es etwa 250 Pflanzenarten aus der alpinen Stufe der verschiedenen Gebirgsregionen unserer Erde...

Arzneipflanzenhaus

Arzneipflanzenhaus

Sowohl im Freiland als auch im Gewächshaus sind wichtige Arznei- und Nutzpflanzen in speziellen Abteilungen unter bestimmten, ausgewiesenen Gesichtspunkten zusammengestellt worden.

Bauerngarten

Bauerngarten

Der "Zierpflanzengarten" als Teil einer historischen Abteilung "Bauerngarten" angelegt, beherbergt über 240 verschiedene Pflanzen, die hier unter zwei Fragestellungen in Gruppen gegliedert vorgestellt werden:

Tertiärwald

Tertiärwald

Die Die "Tertiärwald"-Abteilung stellt eine Gehölzsammlung (Arboretum) besonderer Art dar: Auf der dafür zur Verfügung stehenden Fläche von ca. 1,7 Hektar sind nur solche Bäume und Sträucher vorgesehen und z.T. bereits seit 1978 gepflanzt

Pflanzengeographisch-soziologische Abteilungen

Bauerngarten im Botanischen Garten in Würzburg


Sowohl im Freiland als auch in den Gewächshäusern sind diese Abteilungen flächenmäßig am größten. Es werden in ihnen Pflanzen bestimmter Vegetationszonen (z.B. tropischer Regenwald, südosteuropäisch-westasiatische Steppe) und Pflanzen heimischer Vegetationseinheiten (z.B. Eichen-Hainbuchenwald, "Mainfränkischer Trockenrasen") gezeigt.


Die Darstellung fremdländischer Vegetationskomplexe wurde im Freiland nicht nur aus kulturtechnischen (klimatischen) Gründen auf solche mit südeuropäischem und südosteuropäisch-westasiatischem Areal beschränkt. Diese mehr formationsbezogenen Freiland-Abteilungen (z.B. Flaumeichenwald) sind mit den entsprechenden heimischen Lebensgemeinschaften in engem Zusammenhang zu sehen und stellen lehrreiche Ergänzungen dar.

Teilen: